Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Dakar

Kleinschmidt auf dem Weg nach vorn

Foto: VW

Jutta Kleinschmidt hat am vierten Tag der Rallye Dakar in ihrem neuen VW Touareg zum Sprung nach vorne angesetzt. Auf der vierten Etappe und dem ersten Abschnitt in Afrika von Tanger ins 752 km entfernte Er Rachidia (Marokko) verbesserten sich die Dakar-Siegerin von 2001 und ihre italienische Beifahrerin Fabrizia Pons gleich um elf Plätze vom 27. auf den 16. Rang.

05.01.2004

Den 12. Platz behaupteten nach der 75 km langen Prüfung durch die Pinienwälder zwischen Rabat und Fes die Allgäuerin Andrea Mayer (Hiemenhofen) und ihr Münchner Navigator Andreas Schulz im Mitsubishi Pajero.

"Das war ein guter Auftakt in Afrika. Die Zusammenarbeit mit Fabrizia Pons und auch der Tourweg waren perfekt", stellte Jutta Kleinschmidt zufrieden fest. "Wir haben nichta riskiert. Unser Ziel bleibt die Abkunft in Dakar." Auch Andrea Mayer zog eine positive Tagesbilanz: "Die heutige Prüfung war keine schwierige Fahrer-Prüfung. Sie war eine Mischung aus Sand und schlammigen Passagen", meinte sie. "Ich fuhr hinter Jutta Kleinschmidt her, unterließ es aber, aus Sicherheitsgründen sie zu überholen."

An der Spitze setzte sich der Franzose Stéphane Peterhansel von seinen Verfolgern ab. Der Vorjahres-Dritte baute seine Führung auf 1:07 Minuten zu seinem italienischen Mitsubishi-Kollegen Massimo Biasion aus. Den dritten Platz mit einem Rückstand von 1:28 Minuten verteidigte der Belgier Grégoire de Mévius im BMW X5 des hessischen X-Raid-Teams.

Auf der ersten Afrika-Prüfung feierte der finnische EU-Parlamentarier Ari Vatanen ein Jubiläum. Im Werks-Nissan Pick-up erzielte der 51-jährige Rallye-Weltmeister von 1981, der in den Jahren 1987 bis 1991 vier Mal den Marathon-Klassiker gewann, seinen 50. Etappensieg und schob sich damit vom neunten auf den vierten Platz (Rückstand: 1:28 Minuten) vor. Um einen Rang rückte der japanische Mitsubishi-Pilot Hiroshi Masuoka, Sieger der beiden vergangenen Jahre, auf den fünften Platz (Rückstand: 1:37 Minuten) vor, gefolgt vom schottischen Ex-Rallye-Weltmeister und Dakar-
Debütanten Colin McRae im zweiten Nissan Pick-up.

Hier finden Sie alle aktuellen Ergebnisse zur Dakar.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden