Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Dakar

Kleinschmidt wieder in Schwierigkeiten

Foto: Schlesser

Jutta Kleinschmidt fällt bei der Dakar weiter zurück. Kupplungsprobleme halten den X-Raid-BMW auf der Etappe von Er Rachidia nach Quarzazate auf. Den Etappensieg holt sich am vierten Tag Jean-Louis Schlesser, die Führung behauptet weiterhin VW-Fahrer Carlos Sainz. Die Rallye hat am vierten Tag ihren ersten Todesfall zu beklagen.

09.01.2007

Mit 405 Kilometern stand am vierten Tag der Dakar nicht nur die erste wirklich lange Rallye-Prüfung auf dem Programm, auch die ersten Dünen türmten sich vor den Teilnehmern auf.

Jutta Kleinschmidt lag bis zum zweiten Kontrollpunkt auf dem zehnten Rang, doch dann stoppte der X-Raid-BMW wieder einmal. Nach Elektrik-Problemen und einem Buschfeuer an den Vortagen parkte Kleinschmidt nun mit defekter Kupplung. Zuvor brach an Bord wieder ein kleineres Feuer aus. Erst eineinhalb Stunden nach dem Sieger war Kleinschmidt im Etappenziel. Sie fiel auf Platz 25 zurück. Das deutsche Duo Wallenwein und Schünemann liegt mit seinem Honda-Buggy auf Rang 40.

Schlesser arbeitet sich auf Rang sieben vor

Feuer machte erstmalig bei dieser Dakar auch Jean-Louis Schlesser, der seinen Buggy mit 5,4 Liter-Ford-V8 zum ersten Etappensieg scheuchte. Schlesser schob sich in der Gesamtwertung auf den siebten Rang vor.

Bis kurz vor dem Ziel lag Mitsubishi-Fahrer Stéphane Peterhansel mit einer knappen Minute Rückstand auf Rang zwei, doch der Franzose verlor zum Schluss über 20 Minuten und fiel auf den neunten Gesamtrang zurück. Auch bei Peterhansel war es die Kupplung, die schwächelte.

So holte sich Carlos Sainz mit 7:58 Minuten Rückstand den zweiten Tagesrang. Da VW-Teamkollege Giniel de Villiers knapp eine Minute später im Ziel der Prüfung einlief, konnte Sainz seinen Vorspung in der Gesamtwertung auf 1:55 Minuten ausbauen.

Bester Mitsubishi-Fahrer war als Dritter wieder einmal Nani Roma. Der Spanier liegt im Gesamtklassement auf Rang vier hinter dem dritten VWmit Carlos Sousa (Tagessechster). Sein Rückstand auf Sainz beträgt11:44 Minuten. Vorjahressieger Luc Alphand belegt Rang sechs.

Speerspitzebei BMW ist nach der erneuten Kleinschmidt-Panne und dem ebenfallszurückgefallenen Nasser Al-Attiyah der Franzose Guerlain Chicherit. Dermit 27 Jahren jüngste Topfahrer im Feld liegt auf Platz acht, achtSekunden hinter Etappensieger Schlesser.

Erster Todesfall

An diesem Dienstag (9.1.) hat die Dakar auch ihren ersten Todesfall zu beklagen. Der südafrikanische Motorradfahrer Elmer Symons stürzte bei seiner ersten Dakar bei Kilometer 142 auf seiner KTM. Laut Veranstalter war der Rettungshubschrauber bereits acht Minuten später an der Unfallstelle. Die Ärzte konnten allerdings nur noch den Tod des 29-Jährigen feststellen. Es ist der 49. Todesfall in der Geschichte der Rallye.

Eurosport fasst die vierte Etappe am Abend um 22 Uhr zusammen. Die Wiederholungen laufen um 00:45 Uhr und am Mittwoch (10.1.) um 08:30 Uhr.

Gesamtergebnis

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden