Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Dakar

VW-Auftaktsieg durch Gordon

Foto: VW

Volkswagen ist mit dem ersten Sieg erfolgreich in die 27. Rallye Dakar gestartet. Der Amerikaner Robby Gordon gewann am Silvestertag mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Karlshof) im VW Race-Touareg die nur 6 km lange Auftakt-Prüfung am Strand von Barcelona.

31.12.2004

Um zwei Sekunden verwies der Dakar-Neuling den zweifachen Sieger Hiroshi Masuoka mit seinem Münchner Beifahrer Andreas Schulz im favorisierten Mitsubishi Pajero auf Rang zwei.

"Das war ein absolut perfekter Auftakt", sagte Gordon. Die Kölnerin Jutta Kleinschmidt und ihre italienische Co-Pilotin Fabrizia Pons erzielten in einem weiteren Race-Touareg mit zehn Sekunden Rückstand die sechstbeste Zeit. Ihre Teamkollegen Bruno Saby (Frankreich) und Juha Kankkunen (Finnland) erreichten die Plätze vier und dreizehn. Die Allgäuerin Andrea Mayer (Hiemenhofen), 2004 Fünfte, belegte nach der ersten von 15 Prüfungen im Mitsubishi L200 den 15. Rang mit einem Rückstand von 25 Sekunden. Die deutsche Dakar-Debütantin Ellen Lohr (Mönchengladbach) fuhr im privaten Buggy auf den 27. Platz.

Die "echte" Dakar beginnt erst am Montag mit der ersten langen Prüfung über 123 km in Marokko. Die beiden kurzen Prüfungen in Spanien mit einer Gesamtlänge von nur 16 Kilometern haben mehr Show-Charakter mit Unterhaltungswert für die Zuschauer. Jutta Kleinschmidt, die 2001 als bisher einzige Frau den Marathon-Klassiker gewann, glaubt, dass die Entscheidung auf den langen Prüfungen in der mauretanischen Wüste fällt. "Ich bin heute etwas vorsichtig gefahren, um nichts zu riskieren. Der schwierigste Abschnitt beginnt in Mauretanien", meinte die 42 Jahre alte Rallyefahrerin.

Andrea Mayer, die am 2. Januar auf dem Weg von Granada nach Rabat ihren 37. Geburtstag im Werks-Mitsubishi Pick-Up feiert, ist sich für ihren neunten Start sicher: "Das wird eine harte Dakar. Der Knackpunkt wird wieder Mauretanien sein. Hier stehen uns sechs Etappen mit Sand, Sand und nochmals Sand bevor."

Stand nach der 1. von 16 Prüfungen

1. Robby Gordon/Dirk von Zitzewitz (USA/Karlshof) VW Race-Touareg
4:20 Minuten
2. Hiroshi Masuoka/Andreas Schulz (Japan/München) Mitsubishi Pajero Evo. 4:22 Minuten
3. Giniel de Villiers/Jean-Marie Lurquin (Südafrika/Frankreich) Nissan Pick-Up 4:23 Minuten
4. Bruno Saby/Michel Perin (Frankreich) VW Race-Touareg 4:25 Minuten
5. Luc Alphand/Gilles Picard (Frankreich) Mitsubishi Pajero Evo. 4:28 Minuten
6. Jutta Kleinschmidt/Fabrizia Pons (Köln/Italien) VW Race-Touareg
4:30 Minuten
7. Ari Vatanen/Tiziano Siviero (Finnland/Italien) Nissan Pick-Up 4:32 Minuten
8.Colin McRae/Tina Thörner (Großbritannien/Schweden) Nissan
Pick-Up 4:34 Minuten
9. Stéphane Peterhansel/Jean-Cottret (Frankreich) Mitsubishi Pajero Evo. 4:35 Minuten
10. Josep Maria Servia/Arnaud Debron (Spanien/Frankreich) Schlesser-Ford 4:37 Minuten
15. Andrea Mayer/Jean-Michel Polato (Hiemenhofen/Frankreich) Mitsubishi L200 4:45 Minuten
27. Ellen Lohr/Holm Schmidt (Mönchengladbach) 2drive-Buggy 5:00 Minuten

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden