Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ekström holt ersten Audi-Sieg in DTM

Foto: Audi 22 Bilder

Der junge Schwede Mattias Ekström hat im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) den ersten Saison-Sieg für Wiedereinsteiger Audi eingefahren und in Venedig dem großen Rivalen Mercedes das Fürchten gelehrt.

17.05.2004

Mit seinem souveränen Erfolg auf dem "International Adria Raceway" am Sonntag vor dem Mercedes-Trio Christijan Albers (Niederlande), Jean Alesi (Frankreich) und Garry Paffett (Großbritannien) verteidigte der 25 Jahre alte Skandinavier nach dem dritten von zehn Rennen seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung. Mit 24 Punkten bleibt er Spitzenreiter Albers (26) dicht auf den Fersen. "Ich will versuchen, um den Titel kämpfen, denn es sind noch sieben Rennen. Das wird knallhart", kündigte Ekström an.

In Hockenheim und in Estoril war Ekström als Dritter und Zweiter noch knapp an seinem zweiten Karriere-Erfolg in der DTM vorbeigefahren. Beim dritten Rennen der Saison machte es der Audi-A-4-Pilot besser. Nach 57:52,607 Minuten kam er mit 3,156 Sekunden Vorsprung vor Albers ins Ziel. "Ich bin sehr müde. So alleine zu fahren und keinen Fehler zu machen, das ist sehr schwer", meinte Ekström.

Der stolze Sieger setzte nach den 47 Runden in Italien den diesjährigen Trend in der DTM fort. Nach den Mercedes-Piloten Paffett (23 Jahre) und Albers (25) gewann ein weiterer der "jungen Wilden" ein Meisterschaftsrennen in der spektakulären Tourenwagenklasse. Titelverteidiger Bernd Schneider im C-Klasse-Mercedes (11.), Heinz-Harald Frentzen im Opel (12.) und Ex-Champion Frank Biela, der in der Boxengasse sein Rad verlor und den Audi abstellen musste, kommen einfach nicht in Fahrt. "Ich versuche mich weiter zu steigern", meinte Frentzen. Als einziger der drei Altmeister hat Schneider magere vier DTM-Punkte geholt.

Auf den 300 Metern bis zur ersten Kurve auf dem 2,702 Kilometer langen Kurs verteidigte Ekström, der zum fünften Mal in seiner Karriere von der Pole gestartet war, seine Spitzenposition souverän und durfte nach den 126,94 Kilometern jubeln. Es war ein turbulentes Rennen vor 15.000 Zuschauern. Immer wieder gab es harte Duelle, doch einmal roch es stark nach Stallregie. Ex-Formel-1-Pilot Alesi im Mercedes ließ in der 31. Runde seinen Markenkollegen Albers vorbei, der deshalb seine Führung im Gesamtklassement knapp vor Ekström verteidigen konnte. "Ich bin froh, dass ich Zweiter geworden bin und Punkte geholt habe", meinte Albers.

Ergebnisse DTM, 3. Lauf, Int. Adria Raceway bei Venedig (47 Runden/126,94 km):

1. Mattias Ekström (Schweden) 57:52,607 Min.
2. Christijan Albers (Niederlande) + 3,156 Sek.
3. Jean Alesi(Frankreich) + 10,198 Sek
4. Gary Paffett (Großbritannien) + 14,294 Sek.
5. Timo Scheider (Braubach) + 24,003 Sek.
6. Laurent Aiello (Frankreich) + 28,140 Sek.
7. Stefan Mücke (Berlin) + 33,082 Sek.
8. Martin Tomczyk (Rosenheim) + 35,301 Sek.
9. Emanuele Pirro (Italien) + 45,253 Sek.
10. Tom Kristensen (Dänemark) + 58,130 Sek.


Stand nach 3 von 10 Rennen:
1. Christijan Albers (Niederlande) 26 Punkte
2. Mattias Ekström (Schweden) 24 Punkte
3. Gary Paffett (Großbritannien) 15 Punkte
4. Martin Tomczyk (Rosenheim) 11 Punkte
5. Tom Kristensen (Dänemark) 10 Punkte
6. Jean Alesi(Frankreich) 8 Punkte
7. Timo Scheider (Braubach) 8 Punkte
8. Bernd Schneider (St. Ingbert) 4 Punkte
9. Laurent Aiello (Frankreich) 4 Punkte
10. Peter Dumbreck (Großbritannien) 3 Punkte

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden