Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari F 430 Challenge

Nur für die Piste

Foto: Ferrari 13 Bilder

Ferrari präsentiert auf der IAA die Rennversion des F 430. Der auf der Straßenversion basierende Challenge wird von 2006 an bei der Ferrari Challenge Trofeo Pirelli-Serie an den Start gehen.

12.09.2005

Optisch und technisch bleibt der Sportler dem Serienmodell weitgehend ähnlich. Der Achtzylinder entwickelt nach wie vor 490 PS und 465 Nm, wird jedoch von einer Carbon-Keramikbremsanlage in seine Schranken gewiesen. Des Weiteren wurde die Auspuffanlage, sowie das Luftfiltersystem des Boliden modifiziert und ein Sportfahrwerk verbaut. Mit schnelleren Schaltzeiten zollt das F1-Getriebe dem Sport-Einsatz Respekt. Das elektronisch gesteuerte Differential wurde durch ein mechanisches ersetzt und ESP ganz stillgelegt.

Der F430 Challenge wiegt lediglich 1.225 Kilogramm (mit leerem Tank). Die Gewichtsreduzierung von gut 200 Kilogramm zur Serie konnte durch Einsparungen in allen Bereichen der Mechanik und der Karosserie erzielt werden. Die Windschutzscheibe ist beispielsweise aus Lexan, die Ansaugabdeckung vollständig aus Karbonfasern gefertigt.

Auch der Innenraum ist auf Sport getrimmt: leergeräumt, mit Überrollkäfig und nur einem Rennschalensitz sowie Feuerlöschanlage. Den Kontakt zur Rennpiste - der F 430 besitzt keine Straßenzulassung - halten 19-Zoll große Challenge-Leichtmetallräder im Doppelspeichenlook. Die Straßenversion Challenge Stradale wird es erst später geben, der Challenge kostet in Italien netto 179.500 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden