Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fotos WEC Nürburgring 2016

Die besten Bilder vom Ring

Audi R18 - LMP1 - Startnummer #8 - WEC - Nürburgring - 6-Stunden-Rennen - Sonntag - 24.7.2016 Foto: ams 67 Bilder

Nach der Premiere 2015 gastiert die Sportwagen-WM auch in diesem Jahr am Nürburgring. Wir haben die Bilder vom Sonntag (24.7.2016) in unserer Fotoshow gesammelt.

24.07.2016 Andreas Haupt Powered by

Die WEC am Nürburgring: Das ist Motorsport zum Spottpreis. Am heutigen Rennsonntag kostet das Ticket an der Tageskasse gerade einmal 40 Euro (Link). Im Vorverkauf waren es sogar zehn Euro weniger. Und für das Wochenend-Ticket veranschlagte die WEC 35 Euro. Inklusive Zugang zu allen offenen Tribünen, zum Fahrerlager und zum Pitwalk. Wo gibt es sonst so billigen Motorsport mit Rennwagen mit einer Leistung von an die 1.000 PS und verschiedenen GT-Autos? Im Vorjahr, als die Sportwagen-WM erstmals in Deutschland gastierte, nutzten 62.000 Zuschauer die Chance, die Langstrecken-Helden live an der Strecke zu erleben.

Bilder vom Nürburgring in der Fotoshow

2016 zählt das Feld 33 Rennwagen. Darunter neun in der LMP1, elf in der LMP2, sieben in der LMGTE Pro und sechs in der GT-Klasse für Amateurfahrer. Besondere Aufmerksamkeit kommt insbesondere der LMP1-Klasse zu. Hier balgen sich mit Porsche, Audi und Toyota drei Werksteams um den Sieg. Im Prinzip haben alle drei ein Heimspiel. Porsche und Audi, weil sie aus Deutschland kommen. Toyota, weil die Motorsportzentrale für das LMP1-Team in Köln nur eine gute Autostunde vom Nürburgring entfernt liegt.

Alle drei treten zum vierten Lauf der WEC-Saison 2016 mit einem neuen Aerodynamik-Paket an. Es handelt sich um Kits für viel Abtrieb. In Le Mans war aufgrund der langen Geraden noch wenig Luftwiderstand und hohe Topspeeds gefragt. Auf dem 5,148 langen GP-Kurs am Nürburgring zählt vor allem der Anpressdruck. Hohe Geschwindigkeiten am Ende der Geraden bringen im Vergleich dazu weniger Rundenzeit.

Im Vorjahr setzte sich Porsche durch. Mark Webber, Timo Bernhard und Brendon Hartley triumphierten nach sechs Stunden in der Eifel. Wie sieht es 2016 aus? Kann Audi seinen Rivalen bezwingen? Und was macht Toyota, nachdem man in Le Mans auf die schrecklichste aller Arten die Sieg verlor? In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Bilder vom Rennsonntag.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige