Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Frauenpower

Damen-Team im Fiesta ST

Foto: 24h-rennen.de

Ein Kleinwagen mit rosa Blüten und dazu eine Frau am Steuer. Mit mehr Klischee kann ein Auto eigentlich nicht besetzt sein. Doch, dass diese Kombination nicht nur gut aussehen kann, sondern zudem noch verdammt schnell unterwegs ist, beweist das Frauenpower-Team.

29.04.2008

Die Zahl "13" verheißt eigentlich nichts Gutes. Doch genau so viele rosa Hibiskusblüten zieren den schwarzen Ford Fiesta ST Cup von Jana Meiswinkel. Dennoch soll diese Zahl der 20-Jährigen beim 24h-Rennen Glück bringen.

Typisch Frau

Die Kombination aus Kleinwagen, rosa Blüten und dem auffälligen Schriftzug "Frauenpower" sind ein eindeutiges Zeichen, dass es sich bei diesem Boliden um ein reines Frauenauto handeln muss. Und genau das ist auch der Gedanke, der hinter diesem ausgefallenen Design steckt: "Wir hatten schon letztes Jahr Frauenpower hinten drauf stehen, aber wir waren trotzdem irgendwie so unscheinbar. Und nachdem dann fest stand, dass wir wieder zwei Mädels sind, haben wir gedacht, dann können wir das auch zeigen", begründet die Siegenerin das feminine Design.

Familienangelegenheit

Bei der zurückliegenden Auflage des 24h-Rennens auf der Nürburgring Nordschleife legte man eine furiose Aufholjagd hin. Nachdem man von Position 210 ins Rennen gegangen war, erreichte man letztlich noch einen sehr starken dritten Platz in der Klasse SP2 und zudem einen beachtlichen 71. Gesamtrang. "Das letztjährige 24h-Rennen war bis jetzt das absolute Highlight in meiner Rennsportkarriere", schwärmt Meiswinkel von dem Eifelklassiker.

Insgesamt zehn Männer und Frauen kümmern sich um den rosa-schwarzen Flitzer. Teamchef und -cheffin sind Werner und Anne Meiswinkel, die Eltern von Jana. Sie kutschieren alle zwei Wochen das gesamte Equipment von Siegen zu der 150 km entfernten Nürburgring Nordschleife. Dort nutzt der Familienbetrieb die Veranstaltungen der BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft zur Vorbereitung auf das diesjährige 24h-Rennen.

"Wir wollen wieder auf das Podium"

Bei dem Rennen zweimal rund um die Uhr will Jana Meiswinkel an den Erfolg des vergangenen Jahres anknüpfen: "Wir wollen versuchen in der SP 2 vorne mit dabei zu sein und das Vorjahresergebnis vielleicht noch einmal toppen." Unterstützung bekommt sie bei diesem Vorhaben von Jutta Beisiegel. Die 46-Jährige bringt jede Menge Erfahrung mit in das junge Team. Komplettiert werden soll das Fahrerquartett durch die Brüder Marc und Dennis Busch, die regulär auf einem Seat Leon unterwegs sind.

Und in der "Grünen Hölle" spielt es dann auch keine Rolle, ob es nun 12,13 oder 14 rosa Blüten sind, denn dort müssen die schnellen Damen zeigen, was wirklich in dem kleinen schwarzen Renner steckt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden