Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Halber Audi-Werkseinsatz in Le Mans

Foto: Sabine Hofmann

Mit Unterstützung dreier Audi-Importeure starten vier R8-Prototypen bei den 24 Stunden von Le Mans. Im Fahrer-Kader sind acht ehemalige Le Mans-Sieger nominiert.

11.02.2004

Das Auto gewann die 24 Stunden von Le Mans drei Mal, die Piloten kommen zusammengezählt sogar auf 16 Siege. Auch wenn Audi offiziell in Le Mans nicht an den Start geht, und sich 2004 auf die DTM konzerntriert, kommt das Aufgebot einem Werkseinsatz gleich.

Zwei Autos schickt das neu formierte Audi Sport UK Team Veloqx an den Start. Die zwei vom britischen Importeur finanzierten R8 werden von Frank Biela (Sieger 2000,2001 und 2002), Johnny Herbert (1991), Allan McNish (1998), Guy Smith (2003), Pierre Kaffer und Jamie Davies pilotiert.

Die Teams Goh und Veloqx bestreiten zudem auch die neue europäische Le Mans Endurance-Serie (LMES). Die Champion-Mannschaft will dagegen die American Le Mans-Serie (ALMS) erobern. Die zwei Veloqx-Renner und das Champion-Auto gehen außerdem bei der Le Mans-Generalprobe, den 12 Stunden von Sebring, an den Start.

Das von Audi Nordamerika unterstütze Champion-Team geht mit JJ Lehto (1996), Emanuele Pirro (2000,2001 und 2002) und Marco Werner an den Start. Für Audi Japan und das Goh-Team fahren Rinaldo Capello (2003), Seiji Ara und Tom Kristensen (1997, 2000, 2001, 2002 und 2003). Sieben der zwölf Fahrer waren in vergangenen Jahren bereits Audi-Werksfahrer, Biela, Pirro und Kristensen sind es noch.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden