Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Le Mans

Doppel-Pole für Audi

Foto: ACO

Zum vierten Mal nach 2000, 2001 und 2002 startet ein Audi R8 beim berühmten 24-Stunden-Rennen in Le Mans vom besten Startplatz. Der ehemalige Formel 1-Pilot Johnny Herbert bescherte dem neu formierten Audi Sport UK Team Veloqx den besten Startplatz vor dem Schwester-Auto mit den Deutschen Frank Biela und Pierre Kaffer.

11.06.2004

Johnny Herbert unterbot die Vorjahresbestzeit von Tom Kristensen (Bentley) um fünf Tausendstelsekunden. Herberts Teamkollege Allan McNish, der im ersten Zeittraining am Mittwoch die schnellste Zeit erzielt hatte, steigerte sich im Abschlusstraining ebenfalls und sorgte damit für eine erste Startreihe ganz in Silber. Der fünfmalige Le Mans-Sieger Tom Kristensen holte für das Audi Sport Japan Team Goh Startplatz vier.

Johnny Herbert war happy: "Natürlich freue ich mich sehr über meine erste Pole Position in Le Mans. Das fehlte noch in meinem Lebenslauf. Meine Runde vor der Pause war nicht perfekt. Ich wusste, dass ich mit weniger Verkehr schneller fahren könnte und habe das gleich nach dem Restart geschafft. Ich bin sehr zufrieden mit dem Qualifying - auch in Monza habe ich von der Pole Position aus gewonnen."

Frank Biela: "Rennabstimmung ist wichtiger"

Routinier Frank Biela stört die Trainingsniederlage gegen Herbert wenig: "Wichtiger ist, dass wir eine gute Rennabstimmung gefunden haben. Das Qualifying ist bei einem so langen Rennen wie in Le Mans nicht ganz so wichtig. Wir können uns auf ein spannendes Rennen freuen." Partner Pierre Kaffer fühlt sich bisher noch etwas unterbeschäftigt: "Ich hätte mir gewünscht, dass ich während des Trainings etwas mehr zum Fahren gekommen wäre."

Allan McNish, der schottische Partner der Deutschen konnte Herberts Zeit in der letzten Qualifikations-Sitzung nicht mehr angreifen, da am R8 der Motor gewechselt werden musste. Der dritte Audi des Goh-Teams blieb auf seinen schnellsten Runden im Verkehr stecken. Abstimmungsprobleme gab es beim vierten Audi des Champion-Teams: "Wir haben einiges aussortieren müssen und konnten daher die Qualifikationsreifen nicht wirklich nutzen. Natürlich wären wir gerne etwas weiter vorne. Aber es ist wichtig, dass wir für die Distanz gerüstet sind, und das ist jetzt der Fall. Die Fahrzeuge, die sich zwischen die vier Audi R8 gemischt haben, werden das hohe Tempo möglicherweise nicht sehr lange mithalten können", sagte Fahrer Marco Werner.

Ferrari schlägt Corvettes

Bester Nicht-Audi war auf Rang drei mit nur einer Sekunde Rückstand der Zytek von Andy Wallace, David Brabham und Hayanari Shimoda. Der Pescarolo-Judd von Emmanuel Collard, Sébastien Bourdais und Nicolas Minassian konnte als Fünter immerhin einen Audi hinter sich lassen.

In der GTS-Klasse konnte sich der Ferrari von Thomas Enge, Peter Kox und Alain Menu überraschend gegen die beiden Werks-Corvette von Chevrolet durchsetzen. Rallye-Superstar Colin McRae landete mit seinem Prodrive-Ferrari 550 auf dem vierten Rang. In der seriennahen GT-Kategorie setzten sich wenig überraschend die Deutschen Sascha Maassen, Jörg Bergmeister und der Amerikaner Patrick Long mit einem Porsche 911 GT3 durch.


Die Startaufstellung in Le Mans

1. Davies/Herbert/Smith (Audi R8) 3.32,838 Min.
2. Biela/Kaffer/McNish (Audi R8) 3.33,233 Min.
3. Wallace/Brabham/Shimoda (Zytek) 3.33,923 Min.
4. Ara/Capello/Kristensen (Audi R8) 3.34,038 Min.
5. Collard/Bourdais/Minassian (Pescarolo-Judd) 3.34,252 Min.
6. Lehto/Werner/Pirro (Audi R8) 3.34,927 Min.
7. Katoh/Michigami/Fukuda (Dome-Mugen) 3.36,285 Min.
8. Lammers/Dyson/Kaneishi (Dome-Judd) 3.36,353 Min.
9. Short/Barff/Barbosa (Dallara-Judd) 3.39,260 Min.
10. Coronel/Wilson/Firman (Dome-Judd) 3.40,261 Min.

>>> Veranstalter-Website

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden