Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

LMP1-Rennsport

Gerüchte um BMW schwelen weiter

BMW V12 LMR - LeMans-Sieger 1999 Foto: xpb 23 Bilder

Die Gerüchte reißen nicht ab: Steigt BMW in die LMP1 ein? Das Programm könnte 2018 mit einem Start in der Garage 56 anlaufen. Der BMW-Vorstand soll noch im Januar eine Entscheidung treffen.

25.01.2016 sport auto Powered by

Bei BMW wird offenbar weiterhin ein Einstieg in den Prototypensport mit einem Wasserstoff- oder Brennstoffzellen-Fahrzeug erwogen, jedoch fehlt im Moment das Go vom Vorstand. Der Einstieg könnte 2018 über einen Garage-56-Startplatz für technische Innovationen in Le Mans erfolgen, daran könnte sich ein Engagement in der LMP1-Klasse für mindestens zwei weitere Jahre anschließen.

Der BMW-Vorstand soll angeblich noch im Januar darüber beraten und entscheiden - so ein Projekt benötigt einen Vorlauf von mindestens 24 Monaten. Die Brennstoffzellen-Technik macht derweil große Fortschritte, BMW hat bereits Kooperationen mit Linde und Toyota abgeschlossen. Das größte Hemmnis sind aber die Kosten: BMW-Motorsportchef Jens Marquardt taxiert die Anschubkosten für ein LMP1-Projekt auf insgesamt gut 500 Millionen Euro. Und darüber hinaus ist im Moment nicht klar, wie und ob diese neue Technologie in das gegenwärtige Prototypen-Reglement integriert werden könnte.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Felgen suchen
Anzeige