Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

NitrOlympX Hockenheim 2016

Dragster-Beben im Motodrom

NitrOlympX - Dragster - Hockenheim - 2016 Foto: Hockenheimring 45 Bilder

Einmal im Jahr gehört das Motodrom in Hockenheim den Dragstern. Die lautstarken PS-Protze der Nitrolympx bieten immer wieder eine spektakuläre Show, die sogar Formel 1 und DTM in den Schatten stellt. Wir haben die faszinierenden Bilder.

23.08.2016 Tobias Grüner 2 Kommentare

Der Lärm ist ohrenbetäubend, aus dem Auspuffrohren schießen Flammen heraus, der Boden bebt und der Gummi der Hinterreifen hat dem 10.000 PS-Burnout nichts entgegenzusetzen – willkommen in der Welt der Dragster. Hier wird Motorsport der etwas anderen Art betrieben. Die Rennen im Zweierduell sind meist nach wenigen Sekunden vorbei. Es zählen Reaktionszeit, Grip und natürlich Leistung.

Eines der größten Dragster-Events in Europa sind die sogenannten Nitrolympx in Hockenheim. Jedes Jahr im August zieht es PS-Monster aus allen Ecken des Kontinents ins Motodrom. Die spektakuläre Veranstaltung kommt auch bei den Fans gut an. Während die Formel 1 mit Zuschauerschwund kämpft, pilgerten dieses Jahr wieder mehr als 40.000 Fans an den Dragstrip im Motodrom.

Dragster-Action nach Sonnenuntergang

Sie sollten ihr Kommen nicht bereuen. Das Starterfeld bei der 31. Auflage der Nitrolympx konnte sich wieder einmal sehen lassen. Ein hochklassiger Mix aus Top Fuel-Dragstern, Funny-Cars, Drag-Bikes und allerlei Show-Fahrzeugen sorgte für ein einzigartiges Spektakel und gute Unterhaltung auf den Tribünen.

Vor allem die bei den Fans besonders beliebte Abendsession am Samstag nach Sonnenuntergang sorgte für faszinierende Bilder. Obwohl das Wetter zwischendurch nicht immer wie gewünscht mitspielte, konnten alle Läufe stattfinden. Dragster-Rennen im Regen sind bekanntlich keine gute Idee.

Von Null auf 487 km/h in 402,33 Metern

Neben der Show wurden natürlich auch sportliche Höchstleistungen geboten. Die finnische Top-Fuel-Pilotin Anita Mäkelä fuhr gleich zweimal in die Drei-Sekunden-Marke hinein. Ihre Zeit von 3,93 Sekunden war zudem der schnellste Lauf des Jahres in ganz Europa. Dank der hervorragend präparierten Viertelmeilen-Strecke standen auf dem Zielstrich 487 km/h auf dem Tacho.

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen einige spektakuläre Impressionen vom Dragstrip im Motodrom.

Neuester Kommentar

Seit dem tödlichen Unfall von Scott Calitta fahren die Top Fueller und die Funny Cars nur noch 1.000 Fuß weit. Die Viertelmeilenrekorde von Tony Schumacher bleiben deshalb.

Dirk Diggler 27. August 2016, 11:51 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden