Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Race of Champions 2010

Vettel will Button "in den Hintern treten"

Race of Champions 2009 Foto: Race of Champions 47 Bilder

Beim Race of Champions will Sebastian Vettel dem neuen Weltmeister Jenson Button einen Vorgeschmack auf den Thronangriff im kommenden Jahr mit in den Urlaub geben. In der Nationenwertung soll zusammen mit Michael Schumacher der Titel erfolgreich verteidigt werden.

03.11.2009 Tobias Grüner

Vettel vs. Button hieß das Duell der abgelaufenen Formel 1-Saison. In Peking gibt es am Dienstag und Mittwoch (2. und 3.11.) noch einen kleinen Nachschlag: "Ich werde versuchen, ihm in den Hintern zu treten", kündigte Vettel vor der Abreise zum Race of Champions im Pekinger Olympiastadion mit einem Schmunzeln an.

Zum ersten Mal trifft sich die motorsportliche Weltelite im "Vogelnest" zum alljährlichen Kräftemessen. "Wenn ich hier einen Start wie Usain Bolt im letzten Jahr hinlege, dann wäre das schon einmal die Basis für ein gutes Ergebnis", scherzte Vettel vor dem Event.

Vettel will den Hattrick

Dabei wird es Vettel nicht nur mit Button zu tun bekommen. Auch Michael Schumacher lässt sich die PS-Show nicht entgehen und will versuchen, zusammen mit Vettel am Dienstag den Titel in der Nationenwertung zu verteidigen. "Nachdem Deutschland den Nationen-Cup zweimal in Folge gewonnen hat, wollen wir jetzt den Hattrick", kündigte Vettel an. Schon am Wochenende hatten sich die beiden deutschen Vertreter in Abu Dhabi kurz auf ein Schwätzchen getroffen.
 
Die Konkurrenz hat es allerdings in sich. Für Schweden tritt erneut Einzelsieger von 2006 und 2007, Mattias Ekström, an. Der Schwede bildet zusammen mit Le Mans-Rekordsieger Tom Kristensen das "Team Skandinavien". Auch aus dem Norden Europas reisen Mikko Hirvonen und Marcus Grönholm nach China. Die beiden Rallye-Experten sehen auf dem Asphalt vor allem mit dem dem alten Bekannten Ford Focus WRC ihre Chance.

Sieben verschiedene Autos

Allerdings stehen neben dem Rallye-Boliden auch noch der KTM-X-Bow, der VW Scirocco, der Solution F Prototype (Tourenwagen auf Opel Astra-Basis) und drei verschiedene Buggys mit freistehenden Rädern zur Auswahl. Mit welchem Auto gefahren wird, entscheiden die Veranstalter.
 
In den Händen der Organisatoren lag auch die Gestaltung der Strecke. 8.000 Tonnen Material wurden benötigt, um aus dem Olympiastadion eine Rennstrecke zu machen. Dabei wurde die Laufbahn zunächst mit Bambus-Platten abgedeckt, bevor Schotter und Asphalt aufgetragen wurden. Einen Kilometer misst der doppelte Kurs, auf dem sich die Piloten spannende Kopf an Kopf-Duelle liefern werden. Dabei müssen die Autos auch über eine 55 Meter lange Brücke, die sieben Meter breit ist und 100 Tonnen wiegt.

Terminplan:

Nationencup: Dienstag 13.00 - 16.00 Uhr MEZ

Race of Champions: Mittwoch 13.00 - 16.00 Uhr MEZ
 
Die Auslosung der Vorrunde in der Einzelwertung
 
Gruppe A
 
Jenson Button
Tom Kristensen
Guerlain Chicherit
Gewinner der Vorrunde
 
Gruppe B
 
Mattias Ekstrom
Andy Priaulx
Mick Doohan
Travis Pastrana
 
Gruppe C
 
Sebastien Vettel
Mikko Hirvonen
Chad Reed
Giniel de Villiers
 
Gruppe D
 
Michael Schumacher
David Coulthard
Marcus Grönholm
Yvan Muller

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden