Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye Dakar 2011

Mini fährt bei der Rallye Dakar mit

Rallye Dakar 2011 Mini X raid Foto: X-raid 24 Bilder

Noch bevor Mini seinen ersten Einsatz in der Rallye-WM bestreitet, reitet ein von X-raid aufgebauter Mini Countryman bei der Rallye Dakar mit. Die beiden Franzosen Guerlain Chicherit und sein Beifahrer Michel Périn pilotieren den Cross-Country Mini All4 Racing bei der Dakar. Die ersten Testfahrten mit dem 315 PS starken Boliden verliefen vielversprechend.

16.12.2010 Bianca Leppert

Guerlain Chicherit zeigte sich nach den ersten 300 Testkilometern auf der Teststrecke Le Creusot in der Nähe von Dijon zuversichtlich für das große Abenteuer Dakar, das am 1. Januar mit der traditionellen Startzeremonie beginnt. Ab dem 2. Januar toben dann 156 Wagemutige in ihren Autos quer durch Argentinien und Chile, um den Sieger der 33. Rallye Dakar unter sich auszumachen.

Mini All4 Racing mit guten Flugeigenschaften

Der Mini All4 Racing des X-Raid-Teams scheint für seine Feuertaufe gut gerüstet. "Nach dem kurzen Rollout am letzten Freitag in Trebur war ich sehr gespannt, wie sich der Mini All4 Racing auf der Teststrecke macht", so Chicherit. Der hochbeinige Kleine konnte den Ex-Free Ski-Weltmeister und Sieger des FIA Cross Country Rally World Cup im Rahmen der Testfahrten positiv überraschen. "Das Handling ist hervorragend und die Leistungsentfaltung des Motors ist überwältigend. Außerdem ist das Flugverhalten verbessert worden, da der Schwerpunkt des Fahrzeuges optimiert wurde."

BMW-Diesel mit 315 PS und 700 Nm im Dakar-Mini

Der X-Raid Mini All4 Racing wird von einem Dreiliter-Diesel aus dem BMW-Regal angetrieben. Er schickt 315 PS und rund 700 Nm an alle vier Räder. Der Tank des Mini fällt hingegen so gar nicht Mini aus. Er fasst 420 Liter. Mit dem Rallye-Mini stellte das X-raid-Team aus Hessen nicht nur einen echten Hingucker auf die Beine, sondern entwickelte diesen in Zusammenarbeit mit mehreren Partner auch in Rekordzeit. Erst vor 90 Tagen wurde das Projekt gestartet.

Mini wurde zum Eil-Projekt

Erst im September konnte X-raid-Teammanager Sven Quandt nach der Freigabe von BMW auch auf die Unterstützung von Magna Steyr bauen. Die zeichneten für das Konzeptdesign, die technischen Zeichnungen sowie die Einhaltung der FIA-Anforderungen für den Cross-Country Sport verantwortlich.

Daneben zählte X-raid weitere Partner, die bei dem Eil-Projekt ihr Know-how einbrachten. Rahmen und Fahrgestell wurden von Heggemann gefertigt, das französische Unternehmen Faster Racing steuerte den Carbon-Kevlar Body des Mini All4 Racing bei.

Rallye-Mini mit besserem Handling

"Verglichen mit dem BMW X3 CC, zeichnet sich der Mini Countryman durch ein verbessertes Handling aus. Wir konnten durch zahlreiche kleinere Detailmodifikationen den Schwerpunkt des Fahrzeuges senken" sagt Sven Quandt zu den Fahreigenschaften des Mini All4 Racing. "Ein weiterer Vorteil ist die verbesserte Servicefreundlichkeit, da die gesamte Karosserieverkleidung abnehmbar ist und so alle Teile des Fahrzeuges gut zugänglich sind."

Nach den ersten Testfahrten blickt auch Teamchef Quandt optimistisch in die nahe Zukunft: "Die Testfahrten verliefen soweit gut und wir sind recht optimistisch. Ich bin vor allem glücklich darüber, dass das Fahrzeug trotz der kurzen Entwicklungszeit jetzt für die Dakar bereit ist. Nach den rund 300 absolvierten Testkilometern ist das gesamte Team mit der bisherigen Performance zufrieden, jetzt blicken wir gespannt der Dakar entgegen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden