Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye Dresden-Dakar-Banjul

Eskorte mit Blaulicht

Foto: Breitengrad e.V.

Nach drei Wochen und 7.000 Kilometern erreichte die Rallye das Ziel. Die Teilnehmer wurden an der gambischen Grenze wie Staatsgäste empfangen und mit Polizei-Geleitschutz in die Hauptstadt begleitet. Danach war Party bis zum Morgengrauen angesagt.

31.03.2006 Markus Stier

"You are welcome in Gambia" hieß es allerorten an der Grenze zwischen Senegal und Gambia. Anders als zwei Tage vorher in Mauretanien passierte der Tross die Landesgrenze ähnlich schnell wie bei europäischen Staaten mit Schengener Abkommen.

Ousman Sonko, Polizeipräsident der Hauptstadt Banjul empfing die Teilnehmer an der Grenze, die Polizei sponsorte zwei Fähren über den Gambia-Fluss, der das schmale Land innerhalb des Senegal teilt. Damit nicht genug. Mit Polizeieskorte und Blaulicht geleiteten die Freunde und Helfer das Starterfeld durch Banjul - eine Ehre, die sonst nur Staatsgästen und dem Präsidenten zusteht. Der Konvoi passierte auch den Triumphbogen, dessen Durchfahrt sonst streng verboten ist.

Versteigerung der Autos im Stadion

Danach begann die große Willkommens-Party. Die Polizei-Bigband spielte europäische Hits, eine örtliche Brauerei finanzierte die Getränke. Die Musik wechselte auf Bongo-Kapellen, und die Teilnehmer tanzten zu afrikanischen Rhythmen bis in die Morgenstunden.

Schon befiel Wehmut die ersten Teilnehmer. Das Ende der dreiwöchigen Expedition ist nah. Am Sonntag (2.4.) werden im Sportstadion die Rallye-Autos für einen guten Zweck versteigert. Zuvor stehen noch Besuche in Schulen und einem Krankenhaus auf dem Programm, die durch den Erlös der Auktion unterstützt werden sollen.

auto motor und sport.de berichtet regelmäßig, wie sich die verrückteste Rallye des Jahres mit ihren Uraltgebrauchtwagen für einen guten Zweck durch Afrika kämpft. Wer mehr über die Rallye Dresden-Dakar-Banjul wissen möchte, wird unter http://www.rallye-dresden-dakar-banjul.de fündig. Wir empfehlen vor allem einen Blick auf die Teilnehmerliste. Ein Fototagebuch bietet www.picopolo.de an.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden