Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Silvretta Classic 2008

Servus Silvretta

Foto: fact

186 Teams aus 16 Ländern mit Fahrzeugen von 56 verschiedenen Marken aus den Jahren 1923 bis 1987 haben auf den drei Etappen der Silvretta Classic (3. bis 5. Juli) insgesamt 627 Kilometer zurückgelegt.

07.07.2008 Kai Klauder

Das Leistungsspektrum reichte bei den Fahrzeugen von den 18 PS des 1972er Fiat 500 L bis zum 425 PS starken Bizzarini Strada SI von 1968. Doch nicht die Leistung entscheidet bei der Gleichmäßigkeitsrallye, sondern der professionelle Umgang mit Stop-Uhren, Roadbook und der Kommunikation zwischen Fahrer und Co-Pilot.

Am besten haben dies in diesem Jahr Karin und Klaus Steffens auf ihrem Jensen CV 8 gemeistert. Mit nur 232 Strafpunkten verwiesen sie mit deutlichem Abstand das Team Ulla und Hasso G. Nauck (533 Punkte) auf ihrem 1928er Bentley 4 ½ Litre Open Tourer auf Rang zwei. Das Treppchen komplett machten Georg Weidmann und Curt Bloss auf Rolls-Royce Phantom von 1928.

Highlight: Corso des ams-Fahrerkaders

Von den 186 Fahrzeugen kamen 180 problemlos im Ziel in Vandans an. Zum Abschluss der Silvretta Classic wartete noch ein Highlight: Der Corso zur Feier des 20. Geburtstags des auto motor und sport-Fahrerkaders. Viele bekannte Rennfahrer aus dem Kader waren dabei: Bernd Schneider, Frank Biela, Hans-Joachim Stuck, Robert Lechner, Ellen Lohr, Jockel Winkelhock, Armin Schwarz und Mario Farnbacher ließen nichts anbrennen auf ihren Ehrenrunden in Vandans. Die schwarzen Streifen am Ortsausgang erinnern vielleicht noch bis zum nächsten Jahr an die Silvretta Classic Rallye Montafon 2008.

  • Das große Motor Klassik-Special zur Silvretta Classic 2008
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden