Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sportwagensport

Fahrerkarussell für 2016 nimmt Fahrt auf

Ford GT Le Mans, FIA WEC Foto: Ford 47 Bilder

2016 kehrt Ford auf die große Bühne im GT-Sport zurück. Langsam aber sicher wird das Fahreraufgebot konkret. In der LMP1 sucht Toyota nach frischem Blut.

17.11.2015 sport auto Powered by

Das Ende der alten Saison ist immer auch der Beginn der neuen: Sowohl im GT-Bereich wie auch im LMP1-Sport hat das Fahrerkarussell mittlerweile deutlich an Fahrt aufgenommen. Im GT-Sport kommt mit Ford ein neuer Player ins Spiel, und offenbar haben einige Piloten angebissen.

Porsche und Audi nur mit zwei Werks-LMP1 in Le Mans?

In Amerika sollen für Ford Joey Hand, Ryan Briscoe, Richard Westbrook, Marino Franchitti und Billy Johnson fahren, für die Enduro-Rennen soll auch Dirk Müller im Gespräch sein. In der Sportwagen-WM werden Stefan Mücke und Nicki Thiim als heiße Kandidaten gehandelt. In der LMP1-Klasse herrschte bis Oktober hektische Betriebsamkeit, denn ursprünglich ging man davon aus, dass die drei LMP1-Hersteller Audi, Porsche und Toyota ein drittes Auto in Spa und Le Mans einsetzen würden.

Der VW-Abgas-Skandal könnte nun dazu führen, dass Audi und Porsche ihre Budgets deutlich reduzieren müssen – und eventuell nur zwei Werks-LMP1 in Le Mans einsetzen. Damit steht primär Toyota unter Zugzwang, denn es gilt als unstrittig, dass das Nummerzwei-Auto frisches Fahrerblut benötigt. Alex Wurz hört zum Ende der Saison auf, und Mike Conway hat die Erwartungen nicht erfüllt. Somit benötigt Toyota für 2016 mindestens zwei neue Fahrer. Sam Bird gilt hier als aussichtsreichster Kandidat.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige