Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Toyota Prius als Rennwagen

Überbreit, megaflach und mit V8-Hybrid

Toyota Prius ZVW50 - Rennauto - SuperGT - GT300 Foto: APR Racing / Toyota 11 Bilder

APR Racing hat für die japanische SuperGT-Serie aus dem neuen Toyota Prius IV ein ganz heißes Renneisen geschmiedet. Mit V8-Power, Hybrid und überbreiter, kantiger Karosserie. Wir haben die Bilder des Tieffliegers.

02/16/2016 Andreas Haupt Powered by

Jetzt schauen Sie sich doch mal bitte das Rennauto da oben im Foto genauer an. Und kommen dann wieder zurück hier her. Wir warten auch.

Haben Sie den Plattformspender dieser megabreiten und flachen Rennflunder unter der aerodynamisch geformten Karosserie erkannt? Wenn Sie Toyota Prius getippt haben, dann herzlichen Glückwunsch. Sie kennen sich nicht nur mit Autos aus, sondern haben auch ein gut geschultes Auge.

Prius-Rennwagen im DTM-Style

Wenn Sie den Toyota Prius ZVW50 mal in Action erleben wollen, wie er über die Rennstrecke knallt, dann müssen Sie jetzt eine Reise nach Japan buchen. Dort setzt der Rennstall APR Racing den Prius-Rennwagen in der GT300-Klasse ein. Und zwar schon ein Weilchen. Jetzt wird aber aufs neue Modell gewechselt.

Der weiße Renner im DTM-Style basiert ab der 2016er Saison auf der vierten Generation des Hybridwagens. Mit dem Prius hat er wohl nur den Namen, den Unterbau und Radstand von 2.700 mm gemein. Ansonsten hebt sich der ZVW50 in allen Dimensionen ab: Er ist 14 cm länger, 20,5 cm breiter und 31,5 cm flacher.

Rundgelutscht ist dieser Rennwagen sicher nicht: Die Karosserie besticht durch ihre kantigen und scharfen Kotflügel sowie die Flaps an der Vorderseite. Würde der Normalo-Prius dem ZVW50 ins Heck schauen, so müsste er meinen, dass da vor ihm wohl sein böser Bruder steht - mit einem Diffusor, zwei riesigen Endrohren und einem Monster-Flügel, der auf zwei Stelzen sitzt.

Prius magert ab

Klar, dass in diesem Brutalo-Prius nicht der Serienantrieb eingesetzt wird. 1,8-Liter-Reihenvierzylinder und E-Motor, die zusammen 136 PS leisten, würden ihn in diesem Styling zur Witznummer machen. Salopp gesagt: Er hätte nix in der Hose. Doch APR Racing verpflanzt einen wassergekühlten V8-Sauger mit 3,4 Litern Hubraum. Ein Hybridsystem bleibt weiter an Bord. Für die Kraftübertragung sorgt ein 6-Stufen-Getriebe von Spezialist Hewland.

Wie es sich für einen Rennwagen gehört, hat der Prius gehörig abgemagert. Als ob man ihn für ein paar Monate aufs Laufband gestellt hat. Statt der weit über 1.400 Kilogramm wiegt er nur noch über 1.110 Kilo.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk