Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vatikan wettert gegen Wüstenrallye

Foto: VW

Nach dem Tod des südafrikanischen Motorradfahrers Elmer Symons bei der Rallye Dakar hat der Vatikan das Rennen durch die Wüste scharf verurteilt.

11.01.2007

In einem Leitartikel bezeichnete die Zeitung «L'Osservatore Romano», das offizielle Presseorgan des Heiligen Stuhls, die Rallye als «blutiges Rennen der Verantwortungslosigkeit». Dies habe nichts mehr mit einem gesunden Wettkampf zu tun, meinte das Blatt und erinnerte daran, dass insgesamt bereits 54 Menschen bei dem traditionellen Rennen ums Leben gekommen sind, «darunter auch acht Kinder und zwei Frauen».

Weiter hieß es, «die Blutspur auf der Route der Rallye, die von Jahr zu Jahr länger wird, unterstreicht die unbestreitbare Gewaltkomponente, die hinter jedem Versuch steht, 'westliche' Modelle in menschliche Umfelder und Ökosysteme zu transportieren, die wenig mit dem Westen zu tun haben», hieß es.

"Verrückte Geschwindigkeit"

Autos, Motorräder und riesige Lastwagen führen mit "verrückter Geschwindigkeit" durch die Wüste, wobei die Überreste der Fahrzeuge häufig einfach nach dem Ende der Rallye zurückgelassen würden. Dies sei "ein zynisches Verhalten", das die Realität ignoriere, schrieb die Zeitung, die sich selten in so scharfen Worten zu einem sportlichen Ereignis geäußert hat.


Blog: Hauptsache betroffen
community: Hat der Vatikan recht?

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden