Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau A1 Grand Prix

Die komplett andere Meisterschaft

26 Bilder

Am Wochenende beginnt in Brands Hatch (25.9.) ein einmaliges Experiment in der Rennsport-Geschichte. Es gibt weder Punkte für Fahrer noch für Teams. A1 Grand Prix ist die erste Weltmeisterschaft für Nationalmannschaften.

23.09.2005

25 Teams aus 25 Nationen gehen am 25. September an den start zum ersten A1-Grand Prix der Geschichte. Die von Scheich Maktoum Hasher al Maktoum aus Dubai ersonnene Rennserie ist, die erste Motorsport-Meisterschaft, in der auschließlich eine Nation gewinnen kann.

Die Fahrer und Bewerber für die 25 Autos müssen aus dem jeweiligen Land stammen, für das sie antreten. Die deutsche Lizenz erwarb Schumacher-Manager Willi Weber. Es finden sich noch deutlich prominentere Namen: Brasilien gehört Ex-Formel 1-Weltmeister Emerson Fittipaldi und Fußball-Star Ronaldo. Sein Kollege Luis Figo ist Mitbesitzer der portugisischen Mannschaft. Team Österreich steht Niki Lauda vor.

Fünf ehemalige Formel 1-Fahrer

Im Auto sitzen für Team Deutschland Formel 3-Fahrer Adrian Sutil und Ex-DTM-Mann Timo Scheider. Mit Alex Yoong (Malaysia), Pedro Lamy (Portugal), Hideki Noda (Japan) Ralph Firman (Irland und Jos Verstappen (Niederlande) sind fünf ehemalige Formel 1-Piloten am Start. Jedes Land draf nur ein Auto einsetzen, die Fahrer aber bei verschiedenen Rennen austauschen. Punkte holt ohnehin nur die Nation.

Der Kalender reicht vom 25. September mit der Premiere in Brands Hatch bis zum 2. April 2006 (Finale in Shanghai). Zwölf Läufe zählen zur Meisterschaft. Das deutsche Rennen findet am neunten Oktober auf dem Lausitzring statt. Initiator Maktoum hat seine Serie bewusst in die Formel 1-freie Winter-Saison gelegt. Bei der Auswahl der Nationen spielte vor allem die Bevölkerungszahl eine Rolle. Die Organisatoren wollen mit Ländern wie China, Indien, Brasilien oder der USA 80 Prozent der Erdbevölkerung abgedeckt haben.

30 Zusatz-PS dank Power-Knopf

Gefahren wird mit Einheits-Chassis von Lola und Slickreifen. Die Motoren stammen von Zytek, haben acht Zylinder und 3,4 Liter Hubraum und leisten 520 PS. Mittels Elektronik kannn der Fahrer während des Rennens mit einem Knopf am Lenkrad über einen begrenzten Zeitraum zusätzlich 30 PS abrufen. Dank nicht allzu diffiziler Aerodynamik soll das Überholen besonders leicht sein.

Am Rennsonntag werden zwei Läufe gefahren. Bei zwei Qualifyings wird der Durchschnitt der jeweils schnellsten Runden jedes Durchgangs ermittelt. Danach richtet sich die Startaufstellung zum 20 bis 30-minütigen Sprintrennen mit rollendem Start. Aus dem Ergebnis des Sprints resultiert die Startaufstellung für das Hauptrennen (45-60 Minuten). Bei beiden Läufen erhält der Sieger wie in der Formel 1 zehn Punkte. In beiden Rennen bekommt der Fahrer mit der schnellsten Runde einen Zusatzpunkt.

NationBewerberFahrer
AustralienAlan JonesChristian Jones, Will Power
BrasilienRonaldo, Emerson FittipaldiNelson Piquet Jr, Joao Paulo Oliveira
ChinaLiu YuTengyi Jiang, Quinghua Ma
DeutschlandWilli WeberTimo Scheider, Adrian Sutil
FrankreichJean-Paul DriotNicolas Lapierre, Alexandre Premat
GroßbritannienTony Clements, John SurteesRobbie Kerr, Alex Lloyd
IndienAtul GuptaKarun Chandhok, Armaan Ebrahim
IndonesienAnanda Mikola
IrlandMark Kershaw, Mark GallagherRalph Firman,Michael Devaney
ItalienPiercarlo GhinzaniEnrico Toccacelo,Nino Piccoli
JapanRuy Fukuda,Hideki Noda
KanadaWade CherwaykoSean MacIntosh
LibanonTameen AuchiKhalil Beschir,Basil Shaaban
MalaysiaSdn BhdAlex Yoong,Fairuz Fauzy
MexikoJuan Cortina,Julio JaureguiSalvador Duran
NiederlandeJan LammersJos Verstappen, Jeroen Bleekemoelen
NeuseelandColin GiltrapMatt Halliday,Jonny Reid
ÖsterreichNiki LaudaMatthias Lauda
PakistanArif HussainAdam Khan
PortugalLuis Figo,Carlos QueirozPedro Lamy,Alvao Parente,Joao Urbano
RusslandSvetlana StrelnikovaNikolay Formenko,Alexey Vasiliev
SchweizMax WeltiNeel Jani,Romain Grosjean
SüdafrikaTokyo SexwaleStephen Simpson,Gavin Cronje
TschechienAntonin CharouzTomas Enge,Jarek Janis,Jan Charouz
USARick WeidlingerScott Speed

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden