Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau Rallye-DM

Wintermärchen im Oberland

Foto: Sabine Hofmann

Am Freitag (11.3.) beginnt in Schongau die deutsche Rallye-Saison. Die rund 60 Starter dürfen sich auf eine echte Winter-Rallye freuen.

10.03.2005

Organisations-Chef Ludwig Dietle ließ sicherheitshalber schon vor einer Woche die Schneefräsen los, um wenigstens eine Spur in den geplanten Streckenverlauf zu legen. Seitdem ist einiges weggetaut, aber noch sind 80 Prozent der Prüfungen weiß. Zudem sind am Samstag wieder Schneefälle angesagt.

Auf dem Monte Rigi verspricht der Veranstalter ein Ambiente, wie es der Col de Turini bei der Rallye Monte Carlo gern wieder hätte. Der Wildsteig soll mit 1,5 Meter hohen Schneewänden aussehen wie eine Schweden-Prüfung vor zwei Jahrzehnten. Da Spikereifen in Deutschland verboten sind, erwartet die Fahrer eine echte Rutschpartie.

Neue Attraktion: Porsche GT3

Die Hauptattraktion der acht Läufe umfassenden Saison ist wieder einmal Matthias Kahle, der nach drei Jahren im Skoda Octavia nun auf einen Fabia WRC wechselt. Mit Maik Stölzel (Skoda Octavia) und dem ehemaligen dänischen Meister Christian Poulsen sind zwei weitere World Rally Cars am Start. Ein weiteres Highlight dürfte der neu zugelassene Porsche GT3 sein, den Anton Werner an den Start bringt.

In der Super 1600-Kategorie für Fronttriebler mit 1,6 Liter-Saugmotoren sind neue Gesichter am Start. Neben Altstar Horst Rotter bringt Markus Fahrner einen weiteren Opel Corsa an den Start. Junior-Cup-Sieger Aaron Burkart tritt mit einem Citroen Saxo an. Drei Stars der letztjährigen Super 1600-Klasse, Sven Haaf, Niki Schelle und Carsten Mohe sind dagegen mangels Geld nicht am Start.

Wer schlägt Gassner?

In der seriennahen Gruppe N ist wie gewohnt Hermann Gassner im Mitsubishi Lancer der Favorit. Frank Färber will dem Bayern mit einem neuen Lancer Evo VIII den Titel streitig machen. WM-Star Armin Schwarz schickt zum Saisonauftakt auch seine beiden Junioren Sebastian Aigner und Quirin Müller ins Oberland.


Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden