Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

WTCC: Tourenwagen-WM in Zolder

BMW-Fahrer Priaulx siegt in Zolder

WTCC, Tourenwagen WM, Zolder, 2010, Gridgirls Foto: xpb 38 Bilder

News aus der WTCC: Andy Priaulx hat BMW den dritten Saisonsieg in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft beschert und ist in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz vorgerückt. Der 35-jährige Brite gewann am Sonntag (20.6.) bei der WM-Premiere im belgischen Zolder den achten Lauf und feierte nach seinen ersten Plätzen in Marrakesch und Monza einen weiteren Erfolg im BMW 320si.

21.06.2010

Nach einem enttäuschenden achten Platz im zuvor ausgetragenen siebten Lauf der WTCC auf dem 4,001 Kilometer langen "Circuit Zolder" setzte sich der dreifache Weltmeister bei seinem Start-Ziel-Sieg vor seinem Landsmann Robert Huff im Chevrolet Cruz und Tiago Monteiro (Portugal) im Seat León durch.

Seat-Pilot Jordi Gené siegt im ersten WTCC-Rennen in Zolder

Die Befürchtung von BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen, "dass es wieder sehr eng wird", erfüllte sich für Priaulx nur in der ersten Hälfte des WTCC-Rennens. Sein brasilianischer Teamkollege Augusto Farfus jr. belegte die für ihn unbefriedigenden Plätze zehn und acht.
 
Der Spanier Jordi Gené erlebte im Seat León dagegen einen äußerst wechselhaften Tag. Zunächst feierte er den Sieg im ersten Tagesrennen und sorgte gemeinsam mit WTCC-WM-Titelverteidiger Gabriele Tarquini für einen Seat-Doppelerfolg. Dabei hatte Gené dem auf der Pole Position gestarteten Italiener die Führung früh abgenommen. Nach dem fünften WM-Erfolg seiner Karriere konnte er am achten Lauf wegen eines defekten Turboladers aber nicht mehr teilnehmen.

Enttäuschendes Wochenende für Franz Engstler

Enttäuschend verliefen die jeweils 13 Runden für den deutschen BMW-Privatfahrer Franz Engstler. Zunächst schied der Kemptner wegen technischer Probleme aus, im zweiten Durchgang fuhr er auf Rang 15. In der WM-Gesamtwertung der WTCC führt mit nun 125 Punkten weiter der französische Chevrolet-Fahrer Yvan Muller, der in Zolder Dritter und Fünfter wurde. Priaulx verbesserte sich mit jetzt 103 Zählern vom vierten auf den zweiten Rang. Von dort verdrängte er Tarquini (102), der im zweiten Rennen Sechster wurde, auf den dritten Platz.  

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden