Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

X-Games Citroen DS3 XL

Kleinwagen mit Formel 1-Antritt

Rallyecross Loeb Citroen DS3 XL 2012 Foto: Citroen 30 Bilder

Citroen hat Sebastien Loeb für die X-Games in Los Angeles eine Spezialversion des DS3 gebaut. Mit dem 545-PS-Kleinwagen tritt der Rallye-Champion auf dem spektakulären Spezial-Parcours gegen prominente Konkurrenz an. Wir stellen ihnen den 545 PS starken Citroen DS3 XL und seine Gegner etwas genauer vor.

21.06.2012 Tobias Grüner

Am 1. Juli ist es wieder soweit: In Los Angeles trifft sich die weltweite Extremsport-Gemeinde, um in verschiedenen Wettkämpfen die Verrücktesten der Verrückten zu ermitteln. Das Ganze nennt sich X-Games und wird in diesem Jahr bereits zum 18. Mal ausgetragen. Zur 2012er Ausgabe der Action-Olympiade haben die Veranstalter besonders prominente Teilnehmer eingeladen. In der Disziplin "Rallye-Cross" treten mit Sebastien Loeb und Marcus Grönholm gleich zwei WRC-Champions gegeneinander an.

Citroen DS3 XL mit 545 PS

Damit Weltmeister Loeb im Duell mit der US-amerikanischen Drift-Prominenz um Ken Block, Travis Pastrana oder Tanner Foust überhaupt eine Chance hat, gab es von Citroen speziell für die Veranstaltung in L.A. einen neuen Dienstwagen. Der WRC DS3 wurde speziell auf die Herausforderungen des spektakulären Rallye-Parcours angepasst und mit einer satten Leistungssteigerung versehen. Herausgekommen ist der Citroen DS3 XL.

Das Kürzel "XL" steht dabei für X-Games und Loeb. Es könnte aber auch für Power im XL-Format stehen. 545 PS quetschte die Rallye-Schmiede Hansen Motorsport aus dem Zweiliter-Turbo-Aggregat. Mit 800 Nm Drehmoment steht in jeder Lebenslage Kraft im Überfluss. "Aus der Entfernung sieht die Rallye-Cross-Version dem WRC-Modell ähnlich", erklärte Cyrille Jourdan, einer der Chefingenieure von Citroen Sport. "Aber vor allem beim Motor sind die Unterschiede groß."

Beschleunigung fast wie in der Formel 1

Die Fahrleistungen des Rallye-Monsters sind extrem. "Die Beschleunigung ist nicht weit von einem Formel 1-Auto entfernt. Von Null auf 100 geht es in 2,4 Sekunden", so Jourdan. Da es beim Rallye-Cross keinen Beifahrer und keine Ersatzräder im Heck gibt, musste die Gewichtsverteilung neu ausbalanciert werden. "Der Wasser-Kühler wanderte deshalb in den hinteren Teil. In den Heckflügel haben wir Lufteinlässe integriert."

Bei ersten Testfahrten konnte Loeb sein neues Spielzeug ausprobieren, um für den Spezial-Kurs direkt neben dem Staples Center von Los Angeles schon mal ein passendes Setup zu finden. Das ist allerdings nicht so einfach. Die rund 1.000 Meter kurzen Spezialkurse, auf denen die Autos gleichzeitig unterwegs sind, bestehen aus einer Mischung aus Asphalt- und Schotter-Abschnitten. Um das Spektakel für die Fans noch etwas zu steigern, wurde auch noch ein 20 Meter-Sprung eingebaut.

Loeb will bei den X-Games um den Sieg kämpfen

"Wir wissen, dass diese Strecken etwas ganz Besonderes sind. Wir müssen uns vor Ort schnell daran anpassen", erklärte Loeb. Auf die leichte Schulter nehmen will der Rekordchampion die Veranstaltung nicht. Auch wenn der Spaß im Vordergrund steht. "Seitdem wir uns für das Projekt entschieden haben, bereiten wir uns mit aller Ernsthaftigkeit darauf vor", versicherte Citroen-Motorsport-Chef Yves Matton.

Wer Sebastian Loeb kennt, der weiß, dass er immer und überall gewinnen will. "Es wird nicht leicht, weil alles neu für uns ist, aber wir werden um jeden Zentimeter kämpfen", so Matton. In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen Fotos des neuen Citroen DS3 XL von Sebastian Loeb und des Ford Fiestas von Marcus Grönholm. Außerdem erklären wir Ihnen genau, was Loeb in Los Angeles erwartet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden