Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

12. Fulda Challenge 2012 - Tag 1

Der erste Tag: Von wegen Kälte...

Fulda Challenge 2012 Foto: Fulda 16 Bilder

Die Fulda Challenge startet zu ihrer zwölften Auflage. Beim arktischen Extremsport-Wettkampf geht es eine Woche durchs Yukon-Territorium. auto motor und sport-Redakteur René Olma berichtet live aus Kanada.

14.01.2012 René Olma

Bis zu minus 40 Grad Celsius sollen uns erwarten, doch als die Teilnehmer der Fulda Challenge gegen Mitternacht in Whitehorse - der Hauptstadt des Yukon Territory - landen, ist es zwar nicht gerade frühlingshaft, doch mit drei Grad unter null auch alles andere als arktisch. Selbst im Nordwesten Kanadas fällt der Winter in diesem Jahr milder aus als üblich. Die dick gefütterte Team-Bekleidung mit Hose, Jacke und Thermostiefeln erscheint da überdimensioniert. Abmelden sollte man den Winter jedoch nicht.

Das Wetter bestimmt die Route

Organisationsleiter Holger Bergold empfängt die Teammitglieder mit der Meldung, dass die Strecke nach Alaska nicht befahrbar ist. Am White Pass, der zu Zeiten des Goldrausches Einfallstor für die Glücksritter war, drohen Lawinenabgänge. Somit ist die Planung für die ersten beiden Tage hinfällig. Eigentlich war heute Skagway in den USA unser Ziel. Die Hafenstadt, in der die Goldsucher einst die Schiffe verließen, um sich auf die strapaziöse Reise in die Goldgebiete zu begeben.

Fulda Challenge 2012 - Tag 1 2:43 Min.

Immerhin schaffen es Bergold und sein Team, einen Plan B zu entwerfen. Dass am Vormittag ohnehin Organisatorisches aus dem Programm der Fulda Challenge steht, hilft dabei. Während das Thermometer noch immer nicht in den zweistelligen Minusbereich vorgedrungen ist, wird den Teilnehmern im Visitor Information Center bei molligen Temperaturen von über 20 Grad versichert, dass der Kälteschock am zweiten Tag kommen wird.

Und mit ihm steigen auch die gesundheitlichen Risiken, sich Erfrierungen zu holen. Schon bei einer leichten Brise fühlen sich dank Wind Chill-Effekt minus 30 wie -43 Grad an. Auf ungeschützten Hautpartien drohen da schon nach 20 Minuten Erfrierungen. Weiße Stellen, so lernen die Fulda Challenge-Teilnehmer, sind eines des ersten Symbole. Dagegen hilft nur konsequentes Vermummen.

Viel Essen ist Pflicht

Ebenfalls wetterbedingt verdoppelt sich übrigens der Kalorienbedarf bei 20 Grad unter dem Gefrierpunkt. Doch angesichts der nordamerikanisch typisch deftigen Kost, muss man da wohl kaum Vorsichtmaßnahmen treffen.

Für die 14 Sportler der Fulda Challenge 2012 wird es gegen Mittag dann erstmals ernst. Es geht zum Skidoo-Rennen nach Carcross, wo kurzerhand ein Ausweich-Parcours abgesteckt wurde. Für die Kanadier Ryan Smith und seine Frau Chantal MacKenzie ein klarer Vorteil, schließlich haben beide schon Erfahrung im Umgang mit den Fahrzeugen. Ihre Mitbewerber bekommen vor dem Rennen eine kurze Einweisung und die Möglichkeit zu einer Besichtigungsrunde auf der Strecke, dann wird es schon ernst. Trotzdem schlagen sich wacker.

Von der Lebensnotwendigkeit zum Sport

Nur zwei Kilometer weiter wartet dann die zweite Disziplin: das Schlitten-Ziehen. Für die Goldgräber war es einst kein Sport, sondern mühevoller Teil ihrer Reise zu den Claims. Um von der Royal Canadian Mounted Police, kurz Mountys, an den Yukon gelassen zu werden, mussten sie für ein Jahr Proviant und Material vorweisen. Diese rund 450 Kilo schwere Last schleppten über den Chilkoot Pass. Den Sportlern packen die Organisatoren weniger auf den Holzschlitten: 120 Kilogramm bekommen die Männer, 80 Kilogramm die Frauen aufgebürdet. Damit müssen sie nur rund 100 Meter weit kommen. Eine schweißtreibende Aufgabe, zumal der Weg durch ein enge Kehre verläuft, in der sich der Schlitten gern im Schnee verhakt. Wer zu ambitioniert startet, bekommt spätestens hier erste Probleme. Immerhin: Alle bis auf einen zerren den Schlitten über die Ziellinie.

Als die Sonne gegen 16 Uhr untergeht, fallen auch die Temperaturen. Plötzlich meldet das Thermometer im Kia Sorento -14 Grad. Der Wind weht Schnee wie Staub über die Straße. Ob das die Vorläufer der angekündigten Kaltfront sind? Wir hoffen es. Schließlich gehören zur Fulda Challenge arktische Temperaturen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden