Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

15. Braunschweiger Mini Tage

Über 1.000 Kilometer im Mini Moke

Braunschweiger Mini Tage 2010 Foto: Anna Matuschek 23 Bilder

Auf zu den 15. Braunschweiger Mini Tagen in Räbke, hieß es am vergangenen Wochenende. Stilecht machten wir uns im offenen Mini Moke auf die Reise nach Niedersachsen - insgesamt 1.054 Kilometer an einem sonnigen Wochenende.

28.06.2010 Powered by

Mehr Cabrio wie den Mini Moke findet man nicht. Nun gut, es gibt eine Stoffmütze und Seitenteile "zum einhängen", ansonsten geht es im auf dem Mini basierenden Beach-Cruiser aber sehr luftig zu - und ist eher Abenteuer als Transport.

Mini Moke ohne Kofferraum

Mangels Kofferraum sichern wir vor Abfahrt das Gepäck mit einem Fischernetz im Heckabteil, wo normalerweise zwei weitere Sitze verschraubt sind. In den Kurven ist aber dennoch äußerste Vorsicht geboten - nicht nur das Camping-Equipment rutscht hier leicht aus der kleinen Blechhülle, auch der Beifahrer droht ungewollt auszusteigen. Immerhin hat unser Gefährt aus dem Baujahr 1989 Sicherheitsgurte, was nicht in jedem Modell zur Ausstattung gehört. Die Worte Ausstattung und Moke unterscheiden sich sowiso wie Essiggurken und Banananchips. Natürlich tönt kein Radio - einen Zigarettenanzünder erwarten wir schon gar nicht, Navi-Gerät: "Pffft".

Daumen hoch für den Mini Moke

Also ab auf die Autobahn. 100km/h sind ok, bei 110 Sachen wird es extrem laut und luftig, bei 120 km/h will man dem Kleinen mit den kantigen Maßen schon fast nicht mehr zutrauen. Dafür gibt es auf der A7 durch die Kassler Berge reichlich Landschaft durch die Sonnenbrillengläser zu sehen. Ständig strecken Verkehrsteilnehmer die Daumen aus ihren Alltagsautos. Wir sind uns nicht sicher: "Neid oder Mitleid?".  Nach dem Wechsel auf die A39 und 50 Kilometer später zeigt uns das Schild die lang ersehnte Ausfahrt "Königslutter" an. Höchste Zeit, mittlerweile ist es spät in der Nacht und wir haben uns zum Kälteschutz einen Schlafsack über die Beine gelegt, eine Heizung gäbe es zwar, die ist aber "momentan" nicht einsatzwillig. Gefühlte Stunden später erreichen wir "Räbke am Nord-Elm" und damit unser Ziel.

Endlich bei den Braunschweiger Mini Tagen

Hier finden an diesem Wochenende die "Braunschweiger Mini Tage statt" - ein Treffen für Fans des klassischen Mini. Mittlerweile veranstaltet der Club "Mini Löwen Brauschweig" schon zum 15 Mal dieses beliebte come-together. Und, da ist man sich einig: Es ist jedes Jahr super. Als Veranstaltungs-Ort haben die Löwen auch 2010 wieder den schönen Campingplatz im Erholungsgebiet gewählt. Saubere Sanitäreinrichtungen, ein großer See und sogar ein Schwimmbad - das grenzt auf einem Autotreffen an Luxus. Der Mini Moke parkt neben seinen Markenbrüdern in der Reihe und scharrt schon mit den zwölf Zoll Rädchen, als wir ihn zur Ausfahrt abholen.

Am Samstag Abend feiern die Mini-Fans

Über hundert Minis rollen auf einmal los und tuckeln über Landsträßchen und durch die kleinen Ortschaften rund um Braunschweig. Alles wirkt so friedlich und alle Mundwinkel zeigen dauerhaft nach oben. Erst nach drei Uhr rollt die Kolonne wieder nach Räbke und wird mit Kaffee und Kuchen begrüßt. Außerdem scheint die Zeit reif für einige Bahnen im Pool und einem Nickerchen in der Sonne - das Abendprogramm mit der Band Grenzrock wird sicherlich bis in die frühen Morgenstunden ziehen .... und dann stehen uns noch gute 500 Kilometer Rückreise im offenen Moke bevor.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige