Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

20 Euro im Tank

Wer schafft 433 Kilometer mit 20 Euro?

Peugeot 207 SW Foto: MPS 50 Bilder

Drei Konzepte stellen sich dem Test: Diesel, Super Benzin und Erdgas (CNG). Die Aufgabe ist eigentlich simpel. Wer quetscht aus einem Budget von 20 Euro die meisten Kilometer heraus? 

21.11.2009

Dem Test liegen vorher definierte Spritpreise zu Grunde. Super Benzin kostet zum Testzeitpunkt 1,57 Euro pro Liter. Diesel kommt auf 1,43 Euro pro Liter. Erdgas CNG kostet 1,10 Euro pro Kilogramm. Bei einem Budget von 20 Euro fließen 12,74 Liter Super in den Tank. Die Diesel-Säule schaltet erst bei 13,99 Liter ab. An der Erdgas-Zapfe läuft die Uhr gar bis 18,18 Kilogramm. Allein anhand dieser Werte scheint schon eine Vorauswahl gefallen zu sein.

CNG kommt am weitesten

Tatsächlich ist das Treppchen komplett in Erdgas-Hand. Am weitesten kommt der Fiat Qubo 1.4 8V Natural Power. Der Qubo fährt mit 20 Euro ganze 433 Kilometer weit. Genauso weit kommt der Fiat Panda 1.4 8V Natural Power. Beide teilen sich den gleichen Motor. Allerdings ist der Panda etwas leichter, weshalb die Krone auch dem Qubo gebührt. 

Auf Platz drei liegt der VW Passat 1.4 TSI EcoFuel. Der Passat schafft mit 423 Kilometern nicht viel weniger als die beiden Fiat. Zudem ist er mit 150 PS nach dem BMW 320d, der mit 163 PS aufwartet der stärkste Wagen im Feld.

Smart cdi ist bester Diesel

Bester Diesel im Test und bestes Cabrio ist der Smart fortwo Cabrio cdi. Er schafft 412 Kilometer. Gleichzeitig ist er aber auch der schwächste Wagen im Feld. Nur 54 PS treiben den Zweisitzer an. Bester Benziner ist der Lexus CT 200h. Er schafft mit Hybridantrieb und 99 PS immerhin 338 Kilometer und schlägt damit nur denkbar knapp den BMW 320d. Der stärkste im Feld fährt mit einem 20-Euro-Schein 332 Kilometer weit. 

Mit dieser Leistung lässt der BMW 320d den zweiten Benziner im Feld drei Kilometer und sechs Plätze hinter sich. Pikant an diesem Sachverhalt ist, dass der Toyota Auris 1.8 VVT-1 HSD wie der Lexus mit Hybridantrieb antritt. Ihm fehlen 64 PS auf den BMW. Trotzdem schlägt ihn der bayerische Diesel deutlich. 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden