Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

20 Jahre Fernweh

VW California feiert Geburtstag

Foto: VW 10 Bilder

Im Sommer 1988 erfüllte VW mit dem California den Traum vieler Autofahrer. Ein günstiges Reisemobil ab Werk für die freizeithungrigen jungen Familien, Surfer und Rentner: VW California, der Universalist.

05.09.2008 Kai Klauder Powered by

Der Erfolg des California spricht für den richtigen Zeitpunkt. Rund 80.000 Fahrzeuge dieses Typs liefen seit 1988 vom Band. Volkswagen nutzte den Caravan Salon Düsseldorf, um den 20. Geburtstag des California zu feiern.

"Volkswagen macht die Freizeit schön"

So stand es im Prospekt. Und damit war nicht zu viel versprochen. Anno 1988 gab es den California für 39.900 Mark. Dafür bekommt man ein einfach ausgestattetes Reisemobil mit dem man direkt zum Abenteuer starten konnte. Im Fond ließ sich mit der klappbaren Sitzbank ein Lager für zwei errichten. Die Küchenzeile mit Kühlschrank, Gaskocher, Spüle und einem kleinen Stauraum sorgte dafür, dass man nichts Überlebenswichtiges vermisste.

Für genügend Kopffreiheit auf den Marktplätzen und Parkbuchten Europas sorgte das Aufstelldach. Zur Not konnten darunter zwei weitere ausgewachsene Personen Schlaf finden - das genügte vielen Abenteurern, die für Monate in der Wildnis verschwanden und sich den Weg in die Zivilisation wassergekühlt zurückboxten.

Der Traditionsbruch folgt 1990

Vom ersten California werden 22.000 Exemplare verkauft, ehe 1990 der Nachfolger auf Basis des T4 erscheint. Und mit ihm zieht die Neuzeit in den California ein: Frontmotor und-Antrieb, Reihenmotoren statt Boxer. Die Zielgruppe bleibt dabei natürlich gleich. So titelt ein Verkaufsprospekt "Das erste Doppelbett mit Frontantrieb". Ab 1991 rollen die T4 California von den Produktionsbändern.

Bis 2003 finden rund 39.000 T4-California ihre Käufer. Mehr als 85 Prozent davon bleiben in Deutschland. Das Topmodell California Exclusiv kostet 1994 knapp 60.000 Mark.

Die Dritte Generation wird 2003 wieder auf dem Caravan-Salon vorgestellt. Annehmlichkeiten wie hydraulisch betätigtes Aufstelldach, Liegeflächen mit Lattenrost zeugen davon, dass auch die Klientel älter wird. Zudem ist nun auch eine Version mit festen Hochdach erhältlich. Der Einstieg in die California Beach-Welt gelingt heutzutage mit Grundpreisen von rund 31.000 Euro (84 PS) bis knapp 59.000 Euro (California Comfortline mit Hochdach und 174 PS).

Bei den California Beach-Modellen gibt es zwar eine Liegefläche, für den heißen Tee am Abend oder die obligatorische Dose Ravioli muss man sich aber einen Kocher mitnehmen - der gehört nicht zur Serienausstattung. Erst ab der California Trendline-Ausstattungslinie darf man serienmäßig kochen, kühlen und spülen - und auf einem Lattenrost schlafen. 20 Jahre bringen doch viele Veränderungen mit sich.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige