Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

24h-Rennen Nürburgring 2009

Titelverteidiger mit Porsche-Werksunterstützung

Porsche 911 GT3 RSR Manthey Racing Nürburgring VLN 2009 Foto: Porsche 129 Bilder

Mit dem Sieg beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring 2008 hatte die Mannschaft von Olaf Manthey den Hattrick geschafft und mit dem Porsche 911 GT3 zum dritten Mal in Folge gewonnen. Mit der Unterstützung von Porsche-Werksfahrern soll auch 2009 ein Stuttgarter-Sportwagen siegen.

12.05.2009 Powered by

Zur 37. Ausgabe des 24h-Rennens 2009 wurden insgesamt 29 Porsche-Fahrzeuge gemeldet. Die populäre Marke setzt bei der größten Motorsportveranstaltung in Deutschland allerdings auch sechs Werksfahrer ein. So sitzen im Titelverteidiger, dem 480 PS starken Porsche 911 GT3 RSR des Teams Manthey Racing drei Profis. Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard, Marc Lieb und Romain Dumas sowie Manthey-Pilot Marcel Tiemann wechseln sich im Favoriten mit der Startnummer Eins ab.

24-Stunden-Rennen Nürburgring 2012: Zeitplan, Rahmenprogramm und mehr 5:15 Min.

Konkurrenz aus den eigenen Reihen

Sie haben eine klares Ziel, aber Timo Bernhard ist realistisch: "Zum vierten Mal hintereinander zu gewinnen, wäre ein Traum. Doch die Änderungen im technischen Reglement haben unseren 911 GT3 RSR erheblich eingebremst. Vor allem auf den Bergaufstücken, den Geraden und im Überrundungsverkehr spürt man den Leistungsverlust gegenüber dem Vorjahr deutlich. Es wird nicht einfach, mit den teils erheblich leistungsstärkeren Fahrzeugen mitzuhalten."
 
Konkurrenz kommt allerdings auch aus den eigenen Reihen. So sitzen die anderen drei Porsche-Werksfahrer auf dem zweiten Fahrzeug von Manthey Racing, einem 445 PS starken Porsche 911 GT3 Cup S. Emmanuel Collard, Richard Lietz und Wolf Henzler teilen sich das Cockpit der Startnummer Zwei mit Profi-Pilot Dirk Werner. "Während Emmanuel und Dirk bereits über reichlich Nordschleifen-Erfahrung verfügen, sind Richard und ich auf dieser tollen Strecke noch Neulinge. Wir sind erst ein Rennen zur Langstreckenmeisterschaft gefahren", erläutert Wolf Henzler. "Doch abgesehen von ihrer Länge ähneln die Kurven auf der Nordschleife durchaus der einen oder anderen Strecke in der American Le Mans Series. Ich bin zuversichtlich, dass ich die Besonderheiten des Rings schnell lernen werde."

24h-Rennen hat eine große Bedeutung für Porsche

Das Team Manthey Racing setzt auch die beiden Porsche-Junioren Marco Holzer und Martin Ragginger in jeweils einem Porsche 911 GT3 ein. Holzers Teamkollegen im Wagen mit Startnummer Vier sind Frank Kräling, Marc Gindorf und Peter Scharmach. Ragginger unterstützt Georg Weiss, Peter-Paul Pietsch und Michael Jacobs im Auto mit der Nummer Fünf.
 
"Dass hier sechs Porsche-Werksfahrer und beide Porsche-Junioren am Start sind, zeigt wie beliebt das Rennen bei den Fahrern ist, unterstreicht aber auch die Bedeutung, die Porsche dieser großartigen Motorsportveranstaltung zumisst", sagt Porsche-Sportchef Hartmut Kristen.

Weitere Informationen finden Sie im sport auto-Spezial zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

Umfrage
Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist ...
Ergebnis anzeigen
Download Vorläufige Teilnehmerliste 24h-Rennen (PDF, 0,12 MByte) Kostenlos
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige