Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

24h Rennen Nürburgring 2011

24 Stunden Rambazamba um die Strecke

Nürburgring 24h 2011 Fans Foto: SB Medien 69 Bilder

Sie lassen sich jedes Jahr etwas neues einfallen. Geht nicht, gibt's nicht. Die Fans des 24h Rennens überraschen immer wieder. Wir haben uns mitten ins Getümmel gestürzt und einige Kuriositäten entdeckt

26.06.2011 Bianca Leppert Powered by

"Für 42 Quadratmeter und diesen Ausblick zahlst du in München deutlich mehr", scherzt René. Er steht in einem Bretterverschlag zwischen geblümten Sofas und abgerockten Orient-Teppichen. Gemeinsam mit seinen Freunden und dem 24h Rennen Weibern Team hat er sich im Streckenabschnitt Brünnchen das Paradies in der Grünen Hölle geschaffen. Um 7 Uhr ging es am Montag mit dem Trecker und einem großen Anhänger auf die Reise an den Nürburgring. "Am Dienstag haben wir angefangen einzurichten, gestern Abend haben wir den letzten Stecker angebracht", sagt der 28-Jährige.

Schlechtes Wetter hält Fans nicht ab

Seit 2001 gehört er zu den Nordschleifen-Jüngern, die auch durch Dauerregen und Kälte nicht vom 24h Rennen Nürburgring zu vertreiben sind. Damals fing alles mit ein paar Liegestühlen an. Heute ist ihre Behausung mit einem Bundeswehr-Doppelbett, DJ-Pult, einer Theke und Sonnenterasse ausgestattet. "Fehlt nur noch der Staubsauger", sagt er und grinst.

Rrrrrring. René läuft zu einem Tischchen. Darauf steht ein altes Funktelefon. Das funktioniert zwar nicht mehr, sorgt aber trotzdem für jede Menge Gaudi. Per Fußschalter erzeugen die Jungs das klingelnde Geräusch. Auch kulinarisch fehlt es an nichts. Fünf Kilogramm Gulasch landeten gestern in den hungrigen Mägen der Clique. Eine gute Grundlage für die Party, die bis um halb sechs Uhr morgens dauerte.

Pflegekinder Helena und Peter

Seit 2003 hat das 24h Team Weibern sogar Pflegekinder aufgenommen. Die sind allerdings schon etwas größer. Peter und Helena sind Anfang 70. Eines Tages wurden sie von den Inhabern des Bretter-Palasts einfach eingeladen im Trockenen Platz zu nehmen. Ein Angebot, dass das Ehepaar nicht ablehnen konnte.

Auch Jochen und Peter hat das 24h Rennen Nürburgring in den Bann gezogen. Gemeinsam mit ihren Freunden teilen sie sich ein paar Meter weiter zu 17 ihr Lager. Es ist nicht ganz so komfortabel eingerichtet, aber praktisch. Selbst warmes Wasser zum Duschen ist kein Problem. Unter dem Lagerfeuer haben sie einen Heizkörper verbuddelt, der über Rohre mit dem Wassertank verbunden ist und so das Wasser erhitzt. Für Jochen eine leichte Aufgabe - er ist Gas-Wasser-Installateur. Zur sanitären Ausstattung gehört daneben auch eine selbstgebaute Regendusche, die Herrentoilette und ein Waschbecken.

Die neueste Erfindung: Eine Bierdosen-Pressmaschine

Wenn es den Audi-Fans einmal langweilig wird, tüfteln sie an neuen Ideen. Zum Beispiel an einer Bierdosen-Pressmaschine. Auf die ist Jochen besonders stolz. "Wir können ja nicht nur die ganze Zeit saufen", sagt er. "Da haben wir uns hier einfach die Bierdosen-Pressmaschine ausgedacht."

Gastfreundlichkeit ist auch hier angesagt. Auf der Bierbank sitzt Udo aus Sachsen und schmiert sich sein Brötchen. "Der ist uns einfach zugelaufen", sagt Jochen und grinst. Damit auch die anderen nicht verhungern, zieht sich Koch Uwe seine weiße Kochjacke an und wuselt durch die improvisierte Küche. Eigentlich ist er Gerichtsvollzieher. Am Freitag standen Grillen und Spaghetti Bolognese auf der Menükarte. Die war mal eine alte Plastiktafel mit dem Michelin-Männchen drauf. Stilecht muss es eben sein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk