Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

24h-Rennen Nürburgring 2014

DSK zahlreich vertreten

24h-Rennen, Nürburgring 2014, DSK Foto: DSK 7 Bilder

Vom 19. bis 22. Juni 2014 sind der Nürburgring und die legendäre Nordschleife zum 42. Mal Schauplatz des großen 24h-Rennens. Für den Langstrecken-Klassiker in der „Grünen Hölle“ wurden 175 Fahrzeuge genannt. 625 Fahrerinnen und Fahrer gehen bei der Hatz zwei Mal rund um die Uhr an den Start – darunter knapp 100 Amateur- und Profirennfahrer aus dem Deutschen Sportfahrer Kreis e V. (DSK).


17.06.2014 Powered by

Unter den vielen DSK-Mitgliedern, die beim 24h-Rennen am Nürburgring antreten, finden sich einige potenzielle Sieg-Kandidaten: Dirk Adorf startet im BMW Z4 GT mit der Startnummer 26 des BMW Sports Trophy Team Marc VDS und hat den Sieg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring 2014 ebenso im Visier wie Frank Stippler, der im Audi R8 LMS ultra mit der Startnummer 3 für Phoenix Racing antritt.

DSK-Mitglieder haben den Sieg beim 24h-Rennen im Auge

Für das Haribo Racing Team geht Jörg Bergmeister an den Start und auch der Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 8 ist für eine vordere Platzierung gut. Nico Bastian teilt sich das Cockpit des Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von Rowe Racing mit Christian Hohenadel, einem weiteren DSK-Mitglied. Im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 23 sitzt mit Klaus Graf ein weiteres langjähriges DSK-Mitglied. Auch die beiden Flügeltürer haben im Kampf um den Gesamtsieg gute Aussichten.

Nach Platz zwei beim dritten VLN-Lauf scheint auch der McLaren MP4-12C GT3 von Dörr Motorsport gut aussortiert zu sein und Rudi Adams ist hoch motiviert, den britischen Sportwagen über die Distanz auf einer vorderen Position beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring ins Ziel zu bringen. Und während DSK-Präsidiumsmitglied Johannes Scheid das 24h-Rennen als Teamchef an der Boxenmauer bestreitet, sitzt Präsidiumskollege Armin Schwarz in einem Subaru hinterm Lenkrad.

Mit Patrick Rehs, Sascha Rehs und Konstantin Wolf wechseln sich drei DSK-Mitglieder am Steuer eines BMW 130i GTR ab. Sie gehen mit der Startnummer 107 in der Klasse SP5 an den Start. Auf große Unterstützung der Fans dürfen Peter Hass, Jürgen Schulten, Olaf Beckmann und Volker Strycek hoffen. Unter der Bewerbung von Kissling Motorsport nimmt das Quartett den Marathon im Kultauto Opel Manta unter die Räder – Fuchsschwanz inklusive. Ihrer Linie treu bleiben Michael Schmidt alias Smudo, Thomas von Löwis und Daniel Schellhaas. Ihr Volkswagen Scirocco startet in der Klasse der Alternativen Treibstoffe (AT) mit der Nummer 425.

Stellvertretend, für viele weitere DSK-Mitglieder, die die Herausforderung Nordschleife annehmen, starten bei der 42. Auflage unter anderem Peter Schumann, Axel Duffner, Tobias Guttroff, Martin Tschornia, Benjamin und Daniel Sorg, Mario Merten, Georg Weiss, und viele mehr.

Tombola mit wertvollen Sachpreisen

Nicht nur für die Teilnehmer gibt es beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring 2014 etwas zu gewinnen – auch Fans und Besucher können Preise abräumen. Der DSK verlost während des 24h-Rennens auf dem Nürburgring bei einer Tombola wertvolle Sachpreise. Ein Los für die Teilnahme an der Tombola gibt es zu jeder beim DSK gekauften Eintrittskarte dazu – und wer seine Gewinnchancen erhöhen möchte, kann im DSK-Zelt in der Müllenbachschleife weitere Lose zum Preis von € 2,- Euro erwerben.

Gemeinsam mit der Motor Presse Stuttgart, seit vielen Jahren Medien-Partner des DSK, werden unter anderem eine Teilnahme beim „sport auto-Perfektionstraining auf der Nordschleife“, ein Startplatz bei der Sachsen-Classic und 25 Jahres-Abonnements der Zeitschrift „auto motor und sport“ ausgelobt. Neben Motorsport-Büchern, Kappen, Lanyards, Gutscheinen für die Kartbahn am Nürburgring gibt es darüber hinaus eine Rennschale „RS1.000“ der König Komfort- und Rennsitze GmbH zu gewinnen. DSK-Präsidiumsmitglied Altfried Heger stiftet zudem einen original Rennanzug, den er bei einem 24h-Rennen getragen hat. Mitmachen lohnt sich.

DSK-Zelt in der Müllenbachschleife

Das DSK-Zelt in der Müllenbachschleife ist von Mittwoch (18. Juni 2014) bis Sonntag (22. Juni 2014) für alle Besucher geöffnet. Neben einer Großbildleinwand, Ergebnismonitoren und den direkten Blick auf die Strecke ist auch für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Immer wieder schauen auch Aktive zum Interview vorbei und stehen für Autogrammwünsche und Fragen zur Verfügung. Insgesamt hat das Zelt von Mittwoch bis Sonntag 75 Stunden geöffnet – von Samstag auf Sonntag natürlich die ganze Nacht.

Am Freitagabend sollte sich kein Fan den Besuch in der Müllenbachschleife und im DSK-Zelt entgehen lassen: Ab 19:45 Uhr gibt es dort die Falken Drift Show und gleich anschließend die Freestyle-Motocrosser von Red Bull. Traditionell wird im DSK-Zelt zu Live-Musik der Band „skybagg“ weiter gefeiert.

Öffnungszeiten DSK-Zelt Müllenbachschleife

Mittwoch, 18. Juni 2014: 12:00 bis 23:00 Uhr 
Donnerstag, 19. Juni 2014: 08:00 bis 23:00 Uhr 
Freitag, 20. Juni 2014: 08:00 bis 24:00 Uhr 
Samstag, 21. Juni 2014: 07:00 bis durchgehend
Sonntag, 22. Juni 2014: 16:00 Uhr

Shuttle-Busse des DSK im Dauereinsatz

Seit vielen Jahren zeichnet der DSK für den Einsatz der Shuttle-Busse rund um den Nürburgring und die Nordschleife verantwortlich. Auf zwei Routen steuern die Busse die beliebtesten Zuschauerpunkte und Fanhochburgen im 30-Minuten-Takt an – nicht nur für DSK-Mitglieder, sondern für alle Rennbesucher ist dieser Service selbstverständlich kostenlos.

Am Donnerstag beginnt der Shuttle-Verkehr um 8 Uhr und endet erst kurz vor Mitternacht um 23 Uhr und am Freitag verkehren die zwei Linien sogar bis 1 Uhr nachts. Ab Samstagmorgen sind die Busse im Dauereinsatz, denn auch in der Nacht, wenn auf der Strecke die Piloten um die besten Positionen kämpfen, werden alle Haltestellen angefahren.

Die Routen der DSK-Busse

Busroute 1: DSK-Zelt (immer zur vollen und zur halben Stunde) – Scharfer Kopf – Eifeldorf (Rückweg Haltestelle Welcome-Center) – Hatzenbach – Schwalbenschwanz – Pflanzgarten – Brünnchen und zurück
Busroute 2: DSK-Zelt (immer zur vollen und zur halben Stunde) – Scharfer Kopf – Quiddelbacher Höhe / Hatzenbach – Breidscheid – und zurück

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige