Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

40 Jahre Essen Motor Show - 1968 bis 1978

Foto: Motorshow Essen 50 Bilder

Rund 40 Exponate - darunter ein McLaren und ein Dragster mit 1.000 PS - auf 7.000 Quadratmeter Messefläche, das ist die Essen Motor Show - die Premiere vor 40 Jahren.

27.11.2007 Powered by

1968 ist Wolfgang Schöller 25 Jahre alt und präsentiert zum ersten Mal die erfolgreichsten Fahrzeuge der abgelaufenen Renn-Saison. In nur zwei Hallen stehen die rund 40 Fahrzeuge. Schöller und die Mitveranstalter der Messe Essen erwarten rund 30.000 Besucher. Es kommen beinahe doppelt so viele Motorsport-Fans.

Heute sehen die Eckdaten des deutschen Tuning-Mekkas ganz anders aus.

560 Aussteller, rund 400.000 Besucher im Jahr, 105.000 Quadratmeter Messefläche, 26 Nationen, Oldtimer, Motorsport, Sonderschauen, Tuning und Zubehör - vom 1. bis zum 9. Dezember 2007. Der Eintrittpreis: 16 Euro ohne Ermäßigungen.

Von "Monti" bis Bee Gees

Damals, ja damals, da sind es nur vier Mark. Und dafür bekommen die Fans auch besondere Attraktionen wie Maurice Gibb von den Bee Gees oder Rennfahrer-Ass Rolf Stommelen geboten– und Formel 1-Weltmeister Graham Hill, der für seinen Auftritt eine Gage von 4.500 Mark bekam. Dafür würde sich ein heutiger Weltmeister wohl kaum zu einer Premierenveranstaltung bequemen.

Und auch an automobilen "Promis" hatten die Halle zehn und elf im Grugapark einiges zu bieten. So zum Beispiel den BMW "Monti" Bergspyder oder den Porsche-Renner für die Marken-WM bis hin zum Alfa Romeo 33 oder den McLaren M6B-CanAm-Renner.

Anfangsjahre: Tragischer Unfall und Ölkrise

Dass nicht alles so rosig in der Aufbauphase sein sollte, zeigt sich nur zwei Jahre später. Nachdem die Zusammenarbeit mit Jochen Rindt 1969 begonnen hat – Rindt veranstaltete seit 1965 in Wien eine eigene Motorshow und kommt mit sechs Formel 1-Autos nach Essen – soll 1970 diese Zusammenarbeit intensiviert werden. Der Name ändert sich in Jochen-Rindt-Show/Int. Sport- und Rennwagen-Ausstellung. Im August stellt Jochen Rindt noch das neue Konzept vor, nur einen Monat später verunglückt er tödlich in Monza – und ist der einzige Rennfahrer, dem posthum der Formel 1-Weltmeistertitel verliehen wurde.

Die Veranstaltung findet trotz des tragischen Unfalls statt und erreicht mit 125.000 Besuchern fast eine Verdopplung der Vorjahreszahlen. Von 1970 bis 2005 ist Nina Rindt, Witwe von Jochen Rindt, als Beraterin für die Messe Essen tätig.

Im fünften Jahr müssen dann zum ersten Mal rückläufige Zahlen hingenommen werden. Die Ölkrise macht sich bemerkbar und nur 84.000 Besucher kommen, um etwa Rennfahrer Rolf Stommelen zu sehen, der demonstrativ auf einem Pferd in die Hallen reitet. Formel 1- Fahrer Ronnie Peterson wählt ein Fahrrad für seinen Auftritt. Im folgenden Jahr wird die Ausstellungsfläche um zehn Prozent reduziert. 1978 ist die Krise dann überwunden – mit 160.000 Besuchern wird ein neuer Rekord erreicht und ab diesem Jahr heißt die Ausstellung Int. Motor Show Essen.

Essen Motor Show 2007

vom 1. bis zum 9. Dezember 2007

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 09.00 bis 18.00 Uhr

Eintrittskarten

Erwachsene:16 Euro
Kinder und Jugendliche von acht bis 16 Jahren: zwölf Euro
Kinder unter acht Jahren haben kostenlosen Eintritt
Gruppen ab 20 Personen: 14 Euro pro Person

Happy Hour Ticket: Montags bis freitags zwischen 15.00 und 18.00 Uhr

Für Erwachsene, Studenten und Schüler je zehn Euro
Für Kinder und Jugendliche von acht bis 16 Jahren je sieben Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk