Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

42. AvD-Oldtimer-Grand-Prix

Rund 50.000 Zuschauer kamen zum OGP

AvD-Oldtimer-Grand Prix 2014 Foto: Arturo Rivas 20 Bilder

Mit einem großen Querschnitt durch die Fahrzeuge der Motorsportgeschichte feierte der 42.AvD-Oldtimer-Grand Prix vom 8. bis 10. August 2014 ein Fest der Rennsporthistorie auf dem Nürburgring in der Eifel.

13.08.2014 Dirk Johae Powered by

Die Tribünen am Nürburgring waren am dichtesten gefüllt, als die Motoren der Grand-Prix-Boliden angelassen wurden: 23 historische Monoposti aus der Formel-1-Weltmeisterschaft von 1971 bis 1983 ließen lautstark die Erinnerung an die Königsklasse wieder aufleben. Darunter zum ersten Mal auf dem Nürburgring auch Silvio Kalb.

Silvio Kalb begeistert in der Formel 1

Der Hesse mit italienischen Wurzeln, der sich in der historischen Szene als Koordinator des SuperSports Cup einen Namen gemacht hat, steuert seit diesem Jahr einen Arrows A4-Ford aus der Saison 1982. Mit dem rund 500 PS starken Formel-1-Auto bestritt der Italiener Mauro Baldi insgesamt x Weltmeisterschaftsläufe. Im ersten Lauf sicherte sich Kalb bereist einen Platz auf dem Treppchen und im zweiten Lauf bei regnerischem Wetter begeisterte der Ingenieur aus Dreieich die Zuschauer auf den Tribünen.

Lange Zeit lag der Deutsche im Arrows sogar an der Spitze des hochklassigen Feldes. In der vorletzten Runde aber leistete er sich einen Dreher und musste den Engländer Michael Lyons im Hesketh 308E-Ford aus dem Jahr 1978 passieren lassen. Kalb wurde umjubelter Zweiter vor Steve Hartley, der mit seinem Arrows die Meisterschaft des Weltmotorsportverbands FIA anführt.

Röhrl wird auf der Nordschleife Dritter

Das begeisternde historische Motorsportfestival begann mit dem 24. AvD-Historic-Marathon auf der Nordschleife. Der zweifache Rallye-Weltmeister Walter Röhrl nutzte die widrigen Wetterbedingungen mit teilweise wolkenbruchartigem Regen und fuhr mit dem Porsche 911 (Baujahr 1965) zusammen mit dem Österreicher Armin Zumtobel auf den dritten Platz vor. Das Rennen gewannen Marcus Graf von Oeynhausen und Frank Stippler im Jaguar E-Type Competition Roadster.

Neu ins Programm aufgenommen hatten die Organisatoren ein Rennen für historische Formel-3-Autos aus der Zeit von 1964 bis 1984. Beide Läufe gewann der erst 24 Jahre alte Falk Künster aus Winningen an der Mosel mit seinem GRD 374-Toyota (1974). Die Erfolge in der stark besetzten Einliter-Klasse für Autos bis ein Liter Haubraum teilten sich der Schwede Ferdinand Gustafson im Brabham und der Kölner Roland Fischer im Tecno 69.

Schwerer Unfall

Überschattet wurde der 42. AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring durch einen schweren Unfall im Rennen der Grand-Prix-Wagen bis 1960. Ein britischer Teilnehmer mit einem Cooper Bristol von 1952 wurde von einem anderen Teilnehmer touchiert und überschlug sich mehrfach. Dabei erlitt er schwere Verletzungen, schwebte aber nicht in Lebensgefahr.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk