Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

5-, 8- und 12-Zylinder-Triebwerke

3 Autos mit dem besten Motorensound

Audi Quattro, Frontansicht Foto: Archiv 16 Bilder

5-, 8- und 12-Zylinder - wir stellen 3 Autos vor, die mit ihren traumhaft klingenden Triebwerken jeden Klassikerfreund betören und bei jedem Gasstoß die Nackenhaare aufstellen. Audi Quattro, Corvette C2 und Ferrari 456 GT.

19.02.2014 Michael Orth Powered by

Zorniger Turbomotor mit 5 Zylindern

Er sollte ein bisschen ruppig aussehen und wirken, als könne ihn kein Sturm umblasen. Das erläuterte Audi zur Präsentation des ersten Quattro 1980. Das ist bescheiden, wirkt unterdessen aber unfreiwillig komisch. Denn: Der Audi Quattro wurde selbst zum Sturm. Er war es, der die anderen wegblies. Mit anständig Ladedruck auf den fünf Zylindern und deren unregelmäßiger Zündfolge klingt der Allradler, wenn er hoch dreht so zornig, als wolle er sich nie wieder beruhigen. Wo bitte ist die nächste Sonderprüfung?

  • vom Audi Quattro wurden 11.487 Exemplare gebaut
  • Fünfzylinder-Reihenmotor, Turbolader, 2.144 cm3, 200 PS, 1.331 kg
  • Vmax: 222 km/h
  • Bauzeit: 1981 bis 1991
  • Preise ab 25.000 Euro

Akustische Urgewalt des US-V8

Es gleicht einem Erdbeben. Alles wackelt, alles dröhnt, alles fühlt sich nach Urgewalt an. Und das hat einen simplen Grund: Wenn unter der Kunststoffhaube das Stoßstangen-Monster einer Corvette loslegt, dann ist das unausweichliche Urgewalt. Egal fast, ob der bis 1965 verwendete Small-Block oder der folgende Big-Block V8 mit bis zu sieben Litern Volumen, sie vermitteln dasselbe: Es sind Explosionen, die ein Auto antreiben. Und das ist in der Corvette nicht nur bei jeder Zündung zu hören, sondern immer auch am ganzen Leib zu spüren.

  • von der Corvette C2 wurden 117.964 Exemplare gebaut
  • V8, mindestens 5.354 cm3, 250 bis 435 PS, 1.330 kg
  • Vmax: über 200 km/h
  • Bauzeit: 1962 bis 1967
  • Preise ab 40.000 Euro

Italo-V12, der gedreht werden möchte

Die Form des Ferrari 456 geriet erfreulich dezent. Ein schreiendes Design würde dem 412-Nachfolger auch nicht gerecht. Der 456 ist ein erwachsenes und durchaus komfortables 2+2-Coupé, nicht halbstark. Dezent tönt auch der hubraummächtige Zwölfzylinder von vorne. Es lässt sich mit ihm locker bummeln, sechster Gang, Leerlaufdrehzahl, Stadtgeschwindigkeit. Über der 4.000er-Marke intoniert der V12 eine Musik von orchestraler Feinheit und Macht zugleich.

  • Ferrari 456 GT
  • Zwölfzylinder-V-Motor, 5.474 cm3, 442 PS, Gewicht 1.790 kg
  • Vmax: 302 km/h
  • 1993 bis 2004
  • um 40.000 Euro

Anzeige
Ralley, Audi Quattro Audi ab 147 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote