Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

70 Jahre auto motor und sport

Impuls der Zeit

Crashtest Foto: Archiv 31 Bilder

Mit fundierten Tests und klaren Positionen leistet die Redaktion seit 70 Jahren Pionierarbeit und gibt wichtige Anstöße für Hersteller und Politik. Zum Jubiläum zeigen wir Ihnen in der Fotoshow die wichtigsten Meilensteine unserer Historie.

04.07.2016 Bernd Stegemann

Heft 24/1949 Test Ford Taunus

Über 8.000 km prüfte die Redaktion den Buckel-Taunus, beschrieb die Vorzüge und Nachteile im Alltag und ließ Leistung (34 PS) sowie Verbrauch (acht bis neun Liter pro 100 km) auf dem Prüfstand ermitteln.

Heft 15/1952 Erlkönig Mercedes 180

Der bei geheimen Testfahrten abgelichtete Prototyp erinnerte den Redakteur an die Goethe-Ballade vom Erlkönig: „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind...“ Seitdem werden alle Erprobungsautos so genannt.

Heft 18/1962 Dauertest VW 1500

Als erstes Auto trat der Typ 3 zum Langzeittest im Alltag an, der anfangs nur über 15.000 Kilometer ging. Bei späteren Kandidaten wurde der Marathon über 20.000, 50.000 und 80.000 bis zur aktuellen Laufleistung von 100.000 Kilometern gesteigert.

Ford 12M und Opel KadettFoto: Archiv
Erster Vergleichstest mit Messwerten in Heft 26/1962.

Heft 26/1962 Vergleichstest Ford 12M, Opel Kadett und VW 1200

Zum ersten Vergleichstest mit Messwerten traten die aktuellen Neuheiten Ford 12M und Opel Kadett gegen den bereits antiquierten Käfer an. Der erwies sich aber nicht zum letzten Mal als zeitgemäß.

Heft 24/1963 Busch-Kolumne: Tod durch Rotstift

Eine der ersten Forderungen nach mehr passiver Sicherheit formulierte unser Kolumnist Fritz B. Busch, als er von Herstellern eine Sicherheitslenksäule statt lanzenartiger Lenkrohre verlangte.

Heft 14/1964 Reifentest

Welches Fabrikat das beste ist, wird bei unterschiedlicher Witterung mit viel Schrauberei ermittelt. Neben Sommer- und Winterreifen für normale Autos testen wir später auch die für Sportwagen und SUV.

Heft 15/1968 Importstopp Honda N360

Lärmender Motor, harte Federung und unbefriedigender Geradeauslauf sind nur einige der vielen Kritikpunkte am ersten Auto von Honda. Als Folge nimmt der Hersteller den Kleinwagen vom deutschen Markt.

Heft 11/1972 Bremsentest

Bis weit in die 70er-Jahre mussten Scheibenbremsen in den unteren Klassen extra bezahlt werden, doch damit kam der Opel Kadett deutlich schneller zum Stillstand.

Heft 4/1974 Aufruf gegen Tempo 100

Als das nach der ersten Ölkrise 1973 auf Zeit verhängte Autobahn-Tempolimit dauerhaft werden sollte, rief die Redaktion ihre Leser zur Postkartenaktion an den Verkehrsminister auf. Fast alle 152.000 Teilnehmer sagten Nein zum starren Limit.

Heft 5/1976 Kleinwagen Crashtest

Schon 1976 haben wir getestet, wie es um die Sicherheit der Insassen bei einem Frontalaufprall mit 40 km/h bestellt ist. Währen die modernen Kleinwagen mit dem VW Polo an der Spitze einen ganz ordentlichen Schutz bieten, sind die Verletzungsrisiken bei den Oldies R4, Ente und Käfer erheblich.

Heft 23/1976 Leserwahl beste Autos

Seit 40 Jahren entscheiden nicht irgendwelche Profis, sondern unsere Leser über die attraktivsten Autos auf dem Markt. Anfangs wurde die begehrte Trophäe in sechs Klassen vergeben, zuletzt standen 364 Kandidaten zur Wahl.

Heft 25/1977 Scheinwerfertest

Lange vor Xenon-, LED- und Laserlicht prüfen wir schon die Scheinwerfer aktueller Autos. Selbst H4-Leuchten sind 1977 noch kein allgemeiner Standard, aber herkömmlichen Bilux-Scheinwerfern in Reichweite und Lichtstärke klar überlegen.

Heft 10/1981 Crashtest mit zwei Autos

Wie gefährdet sind Passagiere eines Kleinwagens bei einer Kollision mit großen Autos? Im Partner-Crash gab der Mercedes 350 SE dem Renault 4 damals keine Chance. Fazit: Schwere Wagen müssen leichter, kleine sicherer werden.

Audi 80 DieselFoto: Archiv
Rekordfahrt mit Minimalverbrauch in einem Audi 80 Diesel von Hamburg nach Palermo.

Heft 19/1981 Rekordfahrt mit Minimalverbrauch

Von Hamburg bis Palermo mit einer Tankfüllung – das ist das Ziel für zwei Redakteure im neuen Audi 80 Diesel. Aber in Palermo ist der Tank noch zu einem Viertel voll, erst nach 3.255,2 Kilomtern sind die 73,821 Liter verbrannt. Weltrekord für ein Serienauto.

Heft 10/1982 DIN- Vs. Realverbrauch

Schon 1982 lag der Praxis- zum Teil deutlich über dem Normverbrauch, wie auto motor und sport zusammen mit TÜV bei fünf Sparautos ermittelte – bei Mini Metro und Renault 5 um über 33 Prozent.

Heft 13/1982 Werkstättentest

Vor 34 Jahren schauten wir erstmals den Mechanikern auf die Finger. Fazit: Perfektion wird nicht geboten. Obwohl die Hersteller stets Besserung gelobten, gilt das bis heute für nahezu jeden Werkstättentest.

1988 AMS-Fahrerkader

Als ehemaligen Rennfahrer liegt unserem Mitbegründer Paul Pietsch die Nachwuchsförderung sehr am Herzen, und so engagiert sich auto motor und sport seit fast 30 Jahren mit materieller und ideeller Unterstützung für talentierte Fahrer.

Heft 26/1991 Recycling-Lüge

Zur IAA 1991 sichern BMW und Mercedes die kostenlose Rücknahme von Altfahrzeugen zu. Ein leeres Versprechen, wie auto motor und sport mit einer Testaktion bei Händlern bewies. Daraufhin kippten die Hersteller ihre voreilige Zusage.

Heft 14/1992 Aktion „Besser Fahren“

Seit 24 Jahren bietet auto motor und sport mit der Aktion „Besser fahren“ allen Autofahrern die Möglichkeit, ihr Können und die Beherrschung ihres Autos zu optimieren. Kurse finden mehrmals im Jahr auf diversen Rennstrecken wie dem Nürburgring statt.

Heft 19/1992 Kindersitz-Crashtest

Eklatante Schwächen beim Schutz der kleinsten Passagiere decken die zahlreichen Crashtests von Kindersitzen auf, die wir gemeinsam mit dem TÜV Süd durchführen.

Heft 10/1994 Aktion „Cityzen Car“

Mit dem Design-Wettbewerb „Cytizen Car 2000“ suchen wir nach dem Kleinwagenkonzept der Zukunft. Fünf europäische Designschulen beteiligten sich damals mit eigenen Entwürfen an der Ausschreibung.

Heft 20/1994 Öko-Lügen

Immer öfter werden Autos für Umweltschäden verantwortlich gemacht. Doch viele dieser vorschnellen Behauptungen entpuppen sich als halbe Wahrheiten oder als Lüge.

Heft 24/1994 Crashtest mit Fußgänger

Wie gefährlich Fußgänger im Straßenverkehr leben, hängt auch vom jeweiligen Wagentyp ab. Unsere Forderung nach der Crash-Simulation mit fünf Autos: lange Fronthauben, tiefe Stoßfänger und versenkte Wischerachsen.

Heft 19/1995 Aktion Car Check

Bei der größten je von auto motor und sport gestarteten Verbrauchinitiative nutzten rund 70.000 Teilnehmer die Chance, sich detailliert zur Qualität ihrer Autos zu äußern. Die Millionen von Einzeldaten sind ein Zeugnis für Marken und Modelle.

Heft 10/2001 Aktion Sichere Straße

In einer bundesweiten Aktion beleuchtet auto motor und sport Gefahrenstellen und Unfallschwerpunkte in der gesamten Republik, analysiert sie mit Experten und entwickelt mit ihnen Alternativen. So können viele Bereiche entschärft werden.

MastertestFoto: Hans-Dieter Seufert
Der erste Mastertest mit den Kollegen der internationalen Partnerzeitschriften.

Heft 11/2004 Mastertest

Erstmals testet auto motor und sport die neue Kompaktklasse um Opel Astra und VW Golf gemeinsam mit den internationalen Partnerzeitschriften. Besonders die Sicherheit steht im Fokus, zentrale Forderung ist die ESP-Einführung für alle Autos.

Heft 11/2006 Bedientest

Weil die Bedienung moderner Autos immer komplexer wird, haben wir ein eigenes Testschema nach wissenschaftlichen Vorgaben entwickelt. Bei der Bewertung durch Laien aller Altersgruppen treten gravierende Unterschiede zutage.

Heft 24/2006 Assistententest

Ob Abstandsregeltempomat oder Notbremsassistent: Satellitenkontrolliert und per Roboter zentimetergenau gesteuert geben die Versuche darüber Aufschluss, ob die Systeme in der Praxis so funktionieren, wie es die Hersteller versprechen.

Heft 1/2011 Test Elektroautos

Neue Fragen an neue Antriebe: Wie groß ist die Reichweite der E-Mobile, und wie verändert sie sich mit sinkenden Temperaturen? Spezielle Fahrprofile unter Alltagsbedingungen und Tests auf klimatisierten Prüfständen geben die richtigen Antworten.

Heft 25/2015 Unabhängige NOx-Messung

Weil der reale Stickoxid-Ausstoß bis zum Zehnfachen über die Werksangaben hinausgeht, machen wir seit Ende letzten Jahres aufwendige Praxistests nach einem realitätsnahen Verfahren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden