Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

75 Jahre Donald Duck

Die bekannteste Ente der Welt gibt Vollgas im roten 313

Donald Duck 75 Jahre Spass Foto: Disney 20 Bilder

Seit 75 Jahren stolpert Donald Duck sich durch Entenhausen und in die Herzen der Comicfans. Doch nicht nur Daisy, seine Neffen Tick, Trick und Track und Onkel Dagobert begleiten Donald, sondern auch sein roter 313.

02.06.2009 Holger Wittich

Erstmals im Kurzfilm "The wise little Hen" war Donald im Matrosenanzug und in einer kleinen Nebenrolle zu sehen, keine sieben Jahre später durfte das Kücken im Film "Don Donald" dann erstmals hinters Steuer und musste seinen Esel gegen den roten Flitzer eintauschen.

313 auf dem Kennzeichen: Donalds Geburtstag?

In den Comic-Strips tauchte das Donald-Auto jedoch erst am 1. Juli 1938 auf, ausgerechnet, als der trickfilmbekannte Esel den offenen Viersitzer aus dem Schlamm ziehen musste. Allerdings ist Donald danach noch rund zwei Jahre ohne Zulassung unterwegs. Erst am 22. März 1940 erhielt der rote Flitzer mit den Ballonreifen die Nummer 313 auf dem Kennzeichen. Nicht ohne Hintergedanken. So steht die 313 für Donalds Geburtstag - natürlich an einem Freitag dem 13.März, aber auch als Synonym für den Pechvogel, der immer mindestens dreimal soviel Pech hat wie andere Enten - oder Menschen. Und auch der 313 war nicht immer die Zuverlässigkeit in Person ähhh... in Auto.

Der 313 als Phantomias-Modell mit Schleudersitz

Trotzdem begleitet das Zweizylinder Cabrio mit Neffennotsitzen im Fond Donald Duck durch dick und dünn - und darf sogar Superheld Phantomias mobilisieren. Natürlich nicht ohne Superheldenautoextras wie Schleudersitz, auf Knopfdruck wechselnde Farben und drehbares Nummernschild, das von 313 auf X wechselt. Selbstverständlich kann das Phantomias-Auto auch fliegen.

Donalds 313 mit Federkernpolstern, Viergangschaltung und Hinterradantrieb

Im 313-Modus gibt sich Donalds Auto hingegen puristisch. Auf Federkern-Polstern gebettet blickt Donald auf ein übersichtliches Cockpit mit Tachymeter und Tachometer. Davor hat der Autobauer ein klassisches Dreispeichenlenkrad vogesehen. Die Kraft des Zweizylinders gibt Donald über ein Viergang-Schaltgetriebe an die Hinterräder weiter. Hingucker beim 313 sind aber sicher der große Kühlergrill im Plakettenstyle sowie die großen Scheinwerfer und die ausladenden Kotflügel. Angaben zu Preis, Leistung, Verbrauch und CO2-Ausstoß bleibt der Hersteller indes schuldig. 

Geheime Zeichnungen zeigen weitere Prototypen des 313

Allerdings sind, wie geheime Zeichnungen zeigen, mehrere Versionen des 313 geplant. So könnte es eine 16-Zylinder mit langer Motorhaube geben, auch ein Formel1-Renner mit großem Heckspoiler ist in Planung. Eher im Reich der Phantasie dürfte das Doppel-Flugzeug auf Basis des 313 sein, das mit zwei Kanzeln ausgerüstet ist. Sicher dem Trend folgend ist eine  SUV-Version mit großen und grobstolligen Reifen möglich.

Donald Duck geht in die Formel 1?
 
Aber auch ein 313 für die betuchtere Klientel schein in Vorbereitung zu sein. Der vergoldete 313 mit Rolls-Royce-gleicher Kühlerfigur scheint jedoch auf den ersten Retuschen etwas klein geraten zu sein. Neben dem F1-Renner soll auch eine Dragster-Edition mit den obligatorischen großen Hinterrädern die sportlichen Gene des 313 zeigen, während das Amphicar und die U-Boot-Versionen sicher nur für eine begrenzte Kundenanzahl interessant sein würden. Alle Modelle haben jedoch eines gemeinsam: Keine Türen, so wie der "Basis"313 - manchmal.

Übrigens: Zum 75. Geburtstag gibt es eine vierbändigen Sonderedtion "Lustiges Taschenbuch - aus dem Leben eines Superstars". Darunter befinden sich auch einige deutsche Erstveröffentlichungen. Die Bände erscheinen - oder sind erschienen - am 20.5; 28.5; 3.6; und 10.6. Alle vier Bände im exklusiven Schuber. Außerdem hat der Verlag einen Hardcover-Band aufgelegt: "75 Jahre Donald Duck Superstar" kostet 16 Euro und auch ist über Amazon erhältlich.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden