Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Abwrackprämie

Kfz-Gewerbe fordert Koppelung an Kaufvertrag

Schrottplatz Foto: dpa

Die Abwrackprämie sollte nach Ansicht des Kraftfahrzeug-Gewerbes wegen der teilweise langen Lieferzeiten für Neuwagen an den Kaufvertrag statt an die Zulassung gekoppelt werden.

18.02.2009

"Verbindliche Aufträge sollten vorgemerkt und in die Prämienregelung einbezogen werden", forderte der Präsident des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), Robert Rademacher, in Hannover.

Schon 60.000 Anträge

Die Käufer befürchteten, dass der Prämientopf leer ist, bevor das neue Auto zugelassen ist, hieß es zur Begründung. Gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie liefen dazu bereits Gespräche mit dem Bundeswirtschaftsministerium, sagte Rademacher.

Die Lieferzeit sei bei bestimmten Modellen, vor allem bei Kleinwagen, auf bis zu drei Monate angestiegen. Mehr als 60.000 Anträge auf eine Prämie sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bis Anfang dieser Woche bereits eingegangen. Täglich kommen Tausende dazu. Der Verband selbst rechne allerdings nicht damit, dass der Topf vor Jahresende leer sein wird. "Aber keiner weiß, welcher Schwall sich noch auf die BAFA ergießen wird", sagte Rademacher.

Werkzeug gegen die Krise

Gleichzeitig fordert der ZDK-Präsident, dass bei einem höheren Bedarf auch mehr als die bisher zur Verfügung stehenden 1,5 Milliarden Euro gezahlt werden sollten. "Wir plädieren dafür, das Volumen großzügig zu handhaben." Nach Ansicht der Automobilverbände könnten die damit verbundenen Mehrausgaben durch die zusätzlich eingenommene Mehrwertsteuer ausgeglichen werden. Die Idealvorstellung der Verbände sei, dass alle Käufer, die bis 31. Dezember 2009 einen Vertrag abgeschlossen haben, auch die Prämie erhalten. Eine Entscheidung des Ministeriums erwartet Rademacher bis Ende Februar.

In einem stagnierenden Automarkt sei die Prämie das richtige Werkzeug gegen die Wirtschaftskrise, sagte ZDK-Chef Rademacher. "Eine so wirksame und marktgerechte Aktion haben wir noch nie gehabt."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden