Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Abwrackprämie

Kfz-Gewerbe rechnet 2009 mit Einbußen

Abwrackprämie, Staatshilfen, Verschrottungsprämie Foto: dpa 6 Bilder

Trotz des Käufer-Booms durch die Abwrackprämie rechnet das Kraftfahrzeuggewerbe für 2009 mit Umsatzeinbußen. Die Branche wechsle von der Überholspur auf die mittlere Spur, sagte Robert Rademacher, Präsident des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, anlässlich der Mitgliederversammlung am Dienstag (9.6.) in Erfurt.

09.06.2009

Die Erlöse aus dem Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen sowie dem Service würden 2009 um rund zwei Milliarden Euro unter dem Vorjahreswert von 129,5 Milliarden Euro liegen.

2010 deutlich unter drei Millionen Neuwagen

Rademacher begründete den Rückgang mit einem schwierigen Nutzfahrzeuggeschäft und einer verstärkten Nachfrage nach kleinen Modellen. Diese habe den Durchschnittspreis für Neuwagen bereits um 20 Prozent unter das Vorjahresniveau gedrückt und werde sich trotz des erwarteten Plus zum Jahresende bei den Neuzulassungen im Umsatz niederschlagen. "Wir haben einen gesättigten Automobilmarkt", betonte Rademacher. Für 2010 prognostizierte der Verband den Verkauf von "deutlich unter drei Millionen" Neuwagen in Deutschland. In diesem Jahr werden es Schätzungen zufolge noch bis zu 3,5 Millionen sein.

Abwrackprämie ist ein Überlebenselixier

Der Käufer-Boom habe den Beschäftigungsabbau in der Branche nicht stoppen können, sagte der Präsident. In den ersten drei Monaten seien drei Prozent der Arbeitsplätze verloren gegangen, unter anderem durch Fusionen und Kooperationen von Kfz-Betrieben. Derzeit beschäftigten die rund 39.100 Unternehmen rund 468.000 Menschen. Rademacher zog dennoch eine positive Bilanz der vom Staat gewährten Abwrackprämie, sie habe sich für viele Händler als eine Art Überlebenselixier erwiesen.

Forsa-Umfrage: 45 Prozent der Neuwagenkäufer haben Kauf vorgezogen

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage unter fast 1.400 Autofahrern hat das Kfz-Gewerbe durch die Prämie rund 420.000 Neukunden gewonnen. Mit rund 44 Prozent oder 660.000 sei zudem die Zahl der Autofahrer, die erstmals einen Neuwagen gekauft haben, überraschend hoch. 45 Prozent hätten ihren für 2010 geplanten Autokauf aufgrund der Prämie auf dieses Jahr vorgezogen. Das entspreche 675.000 Fahrzeugen. "Daraus lässt sich ableiten, dass wir uns für das nächste Autojahr auf eine Durststrecke einzustellen haben", sagte Rademacher.

Er kritisierte eine "Basarmentalität" auf dem deutschen Automarkt. Die Abwrackprämie und die von den Herstellern zusätzlich gewährten Nachlässe hätten das Preisgefühl für neue Autos völlig verzerrt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige