Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

ACS6

Sport-Schnitzer

Foto: Foto: AC Schnitzer 6 Bilder

Nachdem der Aachener Tuner AC-Schnitzer den ACS5 Sport auf Basis des BMW M5 auf der IAA 2005 präsentierte, legt er nun mit dem ACS6 Sport eine weitere Eigeninterpretation der BMW M-Fahrzeuge nach.

25.01.2006

Für den 507 PS starken M6 bietet der BMW-Veredler unter anderem einen Fahrwerksfedernsatz und eine Edelstahl-Nachschalldämpfer-Anlage an. Ein Plus an Sportlichkeit soll durch das umfangreiche Aerodynamikpaket erreicht werden, das bis auf den Dachheckspoiler vom ACS5 adaptiert wurde. Es besteht hauptsächlich aus Karbon-Frontflippern mit optionalen Aluminium-Streben, Chrom-Frontgrill, einteiligem Heckspoiler und einem in die Heckschürze integrierten Karbon Heckdiffusor.

Der Innenraum wird mit Aluminium Accecoires an Pedalen, Fußstützen, Handbremsgriff und einem neuartigen Aluminium Cover für den Controller des BMW-eigenen "i-Drive Systems“ veredelt. Hinzu kommen Karbon-Innenaustattung und Drei-Speichen-Sport-Airbaglenkrad.

Die Radhäuser des ACS6 Sport füllen Rennsport- und Leichtmetallräder in verschiedenen Designs, je nach Typ in 19, 20 oder 21 Zoll. Leichtbau-Schmiedefelgen gibt es in der Dimension 9,0 x 20 Zoll und 10,0 x 20 vorne mit der Bereifung 245/35 und an der Hinterachse mit Pneus der Größe 285/30. Der Fahrdynamik des Schnitzer-M6 wird mit einem Fahrwerksfedernsatz auf die Sprünge geholfen, welcher die Karosse um 25 Millimeter tieferlegt.

Zur Tuner-Übersicht

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote