Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

ADAC

Keine Steuererhöhung für ältere Fahrzeuge

Foto: ADAC

Am 5. Dezember hat das Bundeskabinett die Kfz-Steuerreform auf den Weg gebracht, die eine Einstufung nach CO2-Ausstoß vorsieht.Ulrich Klaus Becker vom ADAC fordert einen Verzicht auf Steuererhöhungen für Euro 2 und Euro 3 Fahrzeuge.

06.12.2007 Powered by

Das am 5. Dezember verabschiedete Eckpunktepapier sieht eine Kfz-Steuer auf der Berechnungsgrundlage des CO2-Ausstoßes vor. Besonders verbrauchsarme Fahrzeuge sollen dann sogar ganz von der Steuer befreit werden. Bisher richtet sich die Kfz-Steuer nach dem Hubraum.


ADAC-Vizepräsident Ulrich Klaus Becker fordert, eine Steuererhöhung für ältere Fahrzeuge der Schadstoffklassen Euro 2 und Euro 3 zu vermeiden: "Eine weitere Kostensteigerung – parallel zur Kürzung der Entfernungspauschale und bei den immens hohen Kraftstoffpreisen – ist für viele Autofahrer nicht mehr zu stemmen. Das würde rund 20 Millionen Autofahrer hart treffen".

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk