Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aktion 0-300-0 Tuner

9ff-Porsche 997 Turbo TRC-78

Aktion 0-300-0 Foto: Frank Herzog 59 Bilder

Der 9ff-Porsche 997 Turbo TRC-78 benötigt für die Übung 0-300-0 km/h 32,0 Sekunden. Den Spurt auf Tempo 100 bewältigt er in 4,8 Sekunden. Aus 300 km/h steht er in 7,7 Sekunden.

15.04.2009 Jochen Übler Powered by

Von einem ganz anderen Schlag präsentieren sich die angegebenen 781 Turbo-Pferde des 911 Cabrios von 9ff.

Ab 200 km/h blasen die Lader zur Attacke

Langsam und unscheinbar schleicht der Ladedruck heran, schlägt dann allerdings umso grantiger zu. Nach identischem Schema verläuft auch der Tathergang bis Tempo 300. Geradezu unspektakulär setzt Firmenhäuptling Jan Fattauer den Elfer in Bewegung, schaltet bedächtig. Danach folgen ausgeprägte Gedenksekunden des Motors. In der Ruhe scheint die Kraft zu liegen.

Bis Tempo 200 hält sich das potente Cabrio noch vornehm zurück. Dann kommt die Attacke. Die großen Lader drücken mit voller Macht, schieben 1.667 Kilogramm beherzt am Feld vorbei.

Bestwert für die 0-300-0-Prüfung

Eine Aufholjagd aus der Tiefe des Raumes, die nach 24,3 Sekunden für Tempo 300 Meisterehren findet. Zwar verzögert der 9ff TRC-78 bei weitem nicht so, wie es seinem Vortrieb gebührt.

Und doch erledigt er die 0-300-0-Prüfung am schnellsten von allen. Wenn auch nur mit einem haarfeinen Vorsprung, wie die Balkengrafiken belegen. Nun von einem alleinigen Sieger dieser erstmals ausgeschriebenen 0-300-0-Challenge zu sprechen, wäre vermessen. Ein Lorbeerkranz gebührt schließlich jedem, der dem Aufruf nach Papenburg überhaupt gefolgt ist.

Und schlussendlich war die Aktion auch überaus lehrreich. Nicht nur auf Grund der anfänglich Theorie, sondern auch primär wegen der abschließenden Praxis. Denn die hat gezeigt, dass der Schwächste nicht zwingend der Langsamste und der Stärkste nicht automatisch der Schnellste ist. Nicht das Was, sondern das Wie macht den Unterschied.

Technische Daten

MOTOR
Sechszylinder-Boxermotor mit zwei Turboladern,
Hubraum 3600 cm³, Leistung 781 PS (574 kw)
bei 7250/min, Drehmoment 870 Nm bei 4950/min,
Allradantrieb, Sechsganggetriebe,
Gewicht 1667 kg,
Bereifung vorn 255/30 ZR 20, hinten 325/25 ZR 20,
Continental Sport Contact 3,
Vmax 382 km/h,
Preis 286 053 Euro

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige