Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aktion 0-300-0

BMW M6 Coupé

Foto: Herzog, Gargolov 53 Bilder

Das große Beschleunigungs- und Bremsduell 0-300-0 km/h kann beginnen: Nachdem die Autos gewaschen und gewogen, die Strecke gegen Nachmittag des ersten Veranstaltungstages auf wundersame Weise doch noch von der anfangs geschlossenen Schneedecke befreit und gar zur Gänze abgetrocknet und die Mannschaft auf Grund der langen Wartezeit im Dunlop-Zelt zu Genüge getränkt und gestärkt war, konnte es losgehen.

14.04.2009 Powered by

Die 507 V10-PS des BMW M6 treffen auf 1.764 Kilogramm Leergewicht. Daraus ergibt sich ein Leistungsgewicht von 3,48 Kilogramm pro PS. Die 520 Newtonmeter maximales Drehmoment wandelt das manuelle Siebenganggetriebe mit elektrohydraulischer Steuerung (SMG) in Vortrieb um.

Der BMW M6 tritt gegen den Lexus IS-F an

Für den Sprint auf maximales Landstraßentempo vergehen im BMW M6 4,8 Sekunden. Bis zur elektronisch abgeregelten Höchstgeschwindigkeit vergehen weitere 17,6 Sekunden. Interessant: Während der BMW M6 für den Zwischenspurt von 200 auf 250 km/h nur 8,6 Sekunden benötigt, nimmt sich der 84 PS schwächere aber auch knapp 40 Kilogramm leichtere Lexus für die gleiche Übung genau vier Sekunden mehr Zeit.

Auch im Spurt von 100 auf 200 km/h hat das bayrische Coupé die Nase vorn: Der M6 benötigt neun Sekunden, während beim Lexus 10,9 Sekunden vergehen.

BMW und Lexus beim Bremsen gleichauf

Alle mit herkömmlichen Stahl- statt Keramikverbundscheiben ausgerüsteten Autos warten erst zwischen 200 und 100 km/h mit der maximalen Verzögerungsleistung auf, was den Schluss nahelegt, dass die bestmögliche Verzahnung zwischen Belägen und Keramikmaterial zügiger vonstatten geht als die zwischen Bremsbelag und Stahlscheibe. Unterhalb 100 km/h greift dann in jedem Fall der Effekt abnehmender Widerstände.

Das gilt auch für die beiden Testkandidaten, die sich dem 300 km/h-Olymp aus politischen Gründen verweigern müssen. Mit mittleren Verzögerungsleistungen von 11,11 (M6) respektive 11,08 m/s² (IS-F) aus 250 km/h liegen der BMW und der Lexus gut im Rennen und nahezu gleichauf. Aus Tempo 250 stehen beide nach 6,3 Sekunden. Bei der Übung 0-250-0 zeigt der BMW M6 dem Lexus IS-F dann aber doch die lange Nase. Er absolviert die Prüfung in 28,7 Sekunden, während der japanische Konkurrent 34,8 Sekunden veranschlagt.

Das BMW M6 Coupé benötigt für 0-250-0 km/h: 28,7 Sekunden.

Beschleunigung:
0-100 km/h: 4,8 s
0-200 km/h: 13,8 s
0-300 km/h: 22,4 s

Verzögerung:
250-0 km/h: 6,3s

Technische Daten:
Zehnzylinder-90-Grad-V-Motor,
Hubraum 4.999 cm³,
Leistung 507 PS (373 kW) bei 7.750/min,
Drehmoment 520 Nm bei 6.100/min,
Hinterradantrieb, manuelles Siebenganggetriebe
mit elektrohydraulischer Steuerung (SMG),
Gewicht 1.764 kg, Vmax 250 km/h (abger.),
Bremsen: innenbelüftete und gelochte Bremsscheiben
(Stahl), Ø vorn/hinten 374/370 mm,
Bereifung vorn 255/40 ZR 19,
hinten 285/35 ZR 19, Michelin Pilot Sport 2,
Grundpreis: 113.500 Euro

Anzeige
BMW 6er F13 BMW 6er-Reihe ab 773 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
BMW 6er BMW Bei Kauf bis zu 19,73% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote