Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aktuell: Kia Sportage Facelift

Mehr Auto für weniger Geld

13 Bilder

Der Kia Sportage bekommt optischen Schliff und als Diesel zehn PS mehr Leistung. Außerdem hat nun auch der Basis-Benziner ESP serienmäßig. Einige Modelle werden sogar billiger.

19.08.2008 Powered by

Der koreanische Hersteller Kia hat sein kleines SUV Sportage ein kleines bisschen überarbeitet: Im Herbst 2008 bekommt die Dieselversion Sportage 2.0 CRDi nun 150 PS bei 3800 Umdrehungen (bisher 140 PS bei 4.000 Umdrehungen). Gleichzeitig sinkt sein Preis auf 23.295 Euro (2.0 CRDi 2WD LX) – 455 Euro weniger als für das bisherige 140-PS-Cup-Modell. Mit Allrad startet der Selbstzünder-Sportage ab 25.840 Euro. Ersparnis: 765 Euro.Die Preise für die Benzin-Modelle:  Los geht es beim Sportage mit dem 2.0 2WD LX für 20.495 Euro. Damit ist er zwar 500 Euro teurer als bislang, hat aber ESP, Radio mit USB-Anschluss und Fußmatten serienmäßig an Bord. Der besser ausgestattete 2.0 2WD EX ist ab 21.895 Euro zu haben, die gleich bestückte 4WD-Version ab 24.440 Euro.Den V6-Benziner bietet Kia ausschließlich mit Allrad und in der gehobenen EX-Ausstattung an. Preis: 28.515 Euro – 1475 Euro weniger als zuvor.Alle Sportage-Modelle verändern sich äußerlich gerade so, dass Kenner dies sehen: neuer Kühlergrill, neue Frontscheinwerfer, die Stoßfänger sind unten schwarz und oben lackiert. Leichtmetallräder sind serienmäßig, in der EX-Version messen sie jetzt 17 Zoll. Zudem ist die Auspuffanlage bei allen Ausführungen serienmäßig mit einem Doppelendrohr ausgerüstet.Die wichtigste Neuerung im Innenraum findet sich in der umgestalteten Mittelkonsole: das ab Werk eingebaute Audiosystem mit RDS-Radio und CD-Player. Standardmäßig hat es sechs Lautsprecher sowie einen AUX-Eingang und eine USB-Steckdose zum Anschluss von MP3-Player oder USB-Stick. Weitere Verbesserungen sind der dickere, besonders griffige Lenkradkranz, der abschaltbare Beifahrerairbag, der die sichere Verwendung eines Babysitzes auf diesem Platz ermöglicht, sowie ein erhöhter Diebstahlschutz.Gleichzeitig überarbeitete Kia das kompakte SUV in vielen Details: So wurde die Servolenkung direkter und die Fahrwerksabstimmung straffer. Größere Bremsscheiben vorn (Durchmesser 300 mm) verzögern den Sportage besser. Durch neu gestaltete Außenspiegel-Gehäuse und verbesserte Dichtungen um das elektrische Glasschiebedach konnten die Windgeräusche reduziert werden. Als Zugmaschine ist der Sportage ebenfalls tauglicher geworden: Die maximale Anhängelast stieg um 12,5 Prozent auf 1.800 kg.Typisch Kia: sieben Jahre Garantie bis 150.000 Kilometer – fünf Jahre für das gesamte Auto und die Lackierung, zwei weitere Jahre für den Antriebsstrang inklusive Motor und Getriebe. Dazu kommt eine Zehn-Jahres-Garantie gegen Durchrostung.Seit seiner Markteinführung im Jahr 2004 haben laut Kia europaweit125.000 Kunden einen Kia Sportage gekauft. Mitte 2007 wurde dieSportage-Produktion für den europäischen Markt von Korea in das neue Kia-Werk in der Slowakei verlegt.Der große Bruder des Sportage, der Kia Sorento, wird zum neuen Modelljahr nicht überarbeitet – schließlich steht sein Nachfolger schon in den Startlöchern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige