Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Alfa Romeo prüft Kooperation mit Tata

Foto: Alfa Romeo

Alfa Romeo prüft eine Kooperation mit dem indischen Konzern Tata, weil Alfa an der Heckantriebsplattform von Jaguar interessiert ist. Der Hersteller wurde gerade gemeinsam mit Land Rover von Tata übernommen, dessen Chef Ratan Tata auch Mitglied im Aufsichtsrat von Alfa-Konzernmutter Fiat ist.

09.04.2008

Fiat-Entwicklungschef Harald Wester bestätigte gegenüber auto motor und sport Überlegungen zu einer weiteren Kooperation mit Tata. "Wir haben weltweit diverse Kooperationen mit Tata. Da würde sich eine Zusammenarbeit mit Jaguar und Land Rover offenkundig anbieten. Details kann ich Ihnen aber nicht verraten", so Wester. "Natürlich würde Alfa eine richtig dimensionierte Heck-Antriebsplattform gut zu Gesicht stehen. Wir arbeiten daran. Es gibt mehrere Optionen. Eine Alternative wäre die Entwicklung einer eigenen Architektur für Alfa, Lancia und Maserati. Eine andere: Maserati bleibt bei seiner eigenen Lösung und für die anderen Marken suchen wir einen Kooperationspartner."

Weitere Themen in auto motor und sport, Heft 9/2008, ab dem 10.4. im Handel:

  • Mercedes-Neuheiten: CLK Shooting Brake, C-Klasse Cabrio
  • Opel Insignia: Letzte Testfahrten in Schweden
  • Vorstellung: Audi R8 V12 TDI
  • Doppeltest BMW 525d gegen Jaguar XF 2.7 D
  • Extra: Geländewagen

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige