Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Alle neuen SUV bis 2018

Über 30 neue SUV am Start

BMW X2 Foto: Christian Schulte 34 Bilder

Die Hersteller gehen nicht davon aus, dass sich der SUV-Boom nennenswert abschwächt. Im Gegenteil, sie befeuern das Thema weiterhin aus allen Rohren. Im Aus- und Überblick zeigen wir alle neuen SUV, die jetzt oder in naher Zukunft neu auf den Markt kommen.

17.09.2016 Torsten Seibt 2 Kommentare Powered by

Den Anfang machen die kleinen SUV. Speziell die Premiumhersteller haben hier bislang zu wenig Flagge gezeigt. Das ändert sich in Kürze. Mercedes ist mit dem GLA bereits am Start, sein Nachfolger wird für 2020 erwartet. Audi schiebt in diesen Tagen den Q2 zu Preisen ab 22.900 Euro in die Showrooms. BMW lässt sich noch etwas Zeit, das inzwischen erprobte Spiel der Coupé-Umwandlung eines regulären SUV zu betreiben. Anfang 2018 wird der BMW X2 debütieren, einen Ausblick auf die teure Variante des BMW X1 gibt es bereits mit einem entsprechenden Konzeptfahrzeug auf dem Pariser Autosalon.

Das Thema SUV-Coupé hat auch andernorts momentan Entwicklungspriorität. Allen voran bei Jaguar/Land-Rover. Das 4,7 Meter lange Range Rover Sport Coupé nutzt die Alu-Plattform des Jaguar F-Pace und wird ab 2018 gegen den BMW X6 antreten.

Bei den Kompakt-SUV tut sich ebenfalls einiges. Nachdem der Platzhirsch VW Tiguan für 2016 runderneuert wurde, ziehen etliche Wettbewerber bis 2018 nach. Bei Audi steht das Nachfolgemodell des Q3 an, der Ende 2017 erwartet wird. Das soll – auch angesichts der internen Konkurrenz durch den Q2 – spürbar geräumiger werden und unter anderem mit einer Plugin-Hybrid-Variante verfügbar sein.

VW bringt den T-Roc

Marktführer VW ergänzt hingegen das Angebot leicht unterhalb des (gewachsenen) Tiguan und schiebt den T-Roc nach, ein SUV auf Basis des Golf mit rund 4,25 Meter Außenlänge. Opel startet erstmals mit einem Eigengewächs bei den Kompakt-SUV durch und ersetzt den Meriva durch eine SUV-Variante des Themas, die allerdings eher als Crossover gewertet werden darf. Frisch aus Schweden: Volvo schiebt den neuen XC40 ins Rampenlicht. Er positioniert sich in Sachen Platzangebot zwischen dem Kompakt-Pkw V40 und dem bekannten SUV XC60, wird 4,39 Meter lang sein.

Das entspricht bis auf zwei Zentimeter einem mit großer Spannung erwarteten Neuzugang. Skoda wird den knuffig-kompakten Yeti mit einem sichtbar erwachseneren Nachfolgemodell beerben, der nächste Skoda Yeti wird um 15 auf 437 Zentimeter Außenlänge anschwellen. Das ist in der Vorausschau wichtig, denn unterhalb des Yeti soll ab 2019 ein kleines Skoda-SUV, Projektname Polar, auf Basis der VW Polo-Plattform vorfahren.

Des Yetis ganz großer Bruder wurde inzwischen enthüllt und dürfte demnächst für Furore bei den Mittelklasse-SUV sorgen. Anfang 2017 ist es soweit und der Siebensitzer bei den Händlern. Man muss kein Hellseher sein, um dem Kodiaq eine im Wortsinne große Zukunft zu prophezeien.

Land Rover Discovery Sperrfrist 6.9.2016Foto: Land Rover
Wachablösung für den Land Rover Discovery. Das Nachfolgemodel debütiert auf dem Autosalon in Paris.

Der Mercedes G kommt neu

Die eifrig ihre Runden ziehenden Erlkönige verkünden das Ende einer Ära. 2018 erwarten wir die Wachablösung der G-Klasse. Allerdings nur im Luxus-Segment, denn mit der Vorstellung des neuen G Professional in diesem Jahr wird es auch für die Hardcore-Fraktion weiterhin einen passenden G geben. Die neue G-Klasse wird dagegen rund zehn Zentimeter breiter, bekommt eine vordere Einzelradaufhängung und soll damit deutlich sicherer und komfortabler fahren. Die Optik orientiert sich dabei sehr stark am bisherigen Modell.

Der erst kürzlich anlässlich der Modellpflege von M-Klasse zu GLE umgetaufte Oberklasse-Offroader von Mercedes wird 2018 ebenfalls abgelöst. Dann erscheint die komplett neue Variante, die tatsächlich größere Anleihen bei der namensgebenden E-Klasse nimmt. So soll unter anderem das Cockpit und natürlich auch die Sicherheitssysteme übernommen werden. Ob er dann bereits auf den neuen BMW X5 trifft, ist noch fraglich. Möglicherweise debütiert das große Bayern-SUV auch erst in 2019. Dann soll allerdings auch bei diesem wie beim kleineren X3 die Gewichtseinsparung im Fokus stehen.

Gleichfalls 2018 wird auch das Flaggschiff der Mercedes-SUV-Baureihe, der GLS, durch eine neue Version mit komplett neuer Plattform abgelöst – er läuft ja mit viele Gleichteilen gemeinsam mit dem GLE vom Band. Neu wird dann wahrscheinlich eine Superluxus-Variante des GLS sein, die unter Maybach-Label vermarktet wird. Zumindest wird darüber in Stuttgart sehr laut nachgedacht.

Lamborghini Urus

Leistung, Luxus? Lamborghini! Das Konzept ist zwar bereits heute über vier Jahre alt (2012 wurde der Urus erstmals als Showcar gezeigt), doch in Italien nimmt man sich die Zeit bis 2018, um den Supersportler unter den SUV zu präsentieren. Rund 600 PS, rund 180.000 Euro – Normalsterbliche brauchen also nicht anfangen, zu sparen. Andere Liga.

Skoda YetiFoto: Christian Schulte
Nach der Premiere des Kodiaq wartem wir gespannt auf die Neuauflage des Bestsellers Yeti.

Im Vergleich fast schon bodenständig: der Touareg. VW wird den künftigen Groß-SUV gehörig aufplustern. Rund 20 Zentimeter Längenwachstum auf dann 5,01 Meter Außenlänge stehen an, die neue Cockpittechnink mit zwei großen Bildschirmen ist gesetzt sowie eine Gewichtsreduzierung um üppige 300 Kilo versprochen. Ein Plugin-Hybrid mit rund 50 Kilometer rein elektrischer Reichweite wird seine Kraft aus einem 252-PS-Turbobenziner und einem 100-kW-E-Motor beziehen. Erscheinungsdatum: Ende 2017, gemeinsam mit dem ebenfalls neuen Porsche Cayenne. Auch der bekommt eine Plugin-Hybrid-Variante, das Bediensystem aus dem Panamera, soll allerdings weniger abspecken als der Wolfsburger. 100 Kilo minus sind hier im Gespräch.

Mercedes GLT Pickup ErlkönigFoto: Stefan Baldauf
Pickup-Fans werden demnächst auch beim Mercedes-Händler fündig.

Alle Pickups neu

War noch was? Da war noch was! Denn auch bei den Pritschenwagen boomt es. Noch in diesem Jahr geht der modellgepflegte VW Amarok an den Start, im Spätherbst debütiert er, ausschließlich mit V6-Motoren. Damit steigt der erfolgreiche Pickup eine Liga höher ein als bisher und trifft ab kommendem Jahr auf einen neuen Wettbewerber. Mercedes wird in einer Kooperation mit Renault-Nissan einen eigenen Pickup, den GLT, bringen.

Das wird dann die dritte Variante des erfolgreichen Nissan Navara, denn bereits im Juni hatte Renault den Alaskan auf Navara-Basis enthüllt. Ob dieses Modell auch nach Deutschland kommt, ist allerdings noch nicht entschieden. So werden Pickup-Fans dank der durch die Bank erneuerten Angebotspalette aller Hersteller künftig die Qual der Wahl haben – es könnte schlimmer sein.

All diese und weitere neue SUV und Geländewagen bis 2018 zeigen wir Ihnen in der Bildergalerie.

Anzeige
IAA 2015, VW Tiguan Volkswagen Tiguan ab 260 € im Monat Jetzt Volkswagen Tiguan günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren
VW Tiguan VW Bei Kauf bis zu 16,20% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Wenn man älter wird bzw. gesundheitlich nicht mehr so fit ist, sind die SUVs gar nicht so schlecht (höhere Sitzposition/Ein-/Ausstieg) und auch ich habe deshalb meine Meinung etwas geändert...aber nur in Bezug auf "Vernunfts-SUVs", sprich SUVs die Außenmaße (bis auf die Höhe eben) und Verbräuche wie normale PKWs haben. Ich frage mich warum jetzt vor allem die Deutschen immer mehr auf die Ego-Panzer-SUVs stehen, selbst die Amis haben langsam gemerkt, dass diese Karren in mehr wirklich in die heutige Zeit passen. Man muss ja schon den Kopf schütteln wenn solche 3-4 Tonner durch die Gegend kutschieren und dann i.d.R. nur eine Person "transportieren"...

AMSeln 23. September 2016, 09:59 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige