Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Allradtage in Aufenau

Offroad-Party der Extraklasse

10. Viermalvier Allradtage Aufenau 2012 Foto: Torsten Seibt 21 Bilder

Zum zehnten Mal fanden die Allradtage statt. Über 300 Geländewagen trafen sich zu einem Offroad-Event der Extraklasse.

01.08.2012 Torsten Seibt Powered by

Die alles beherrschende Frage zum Start der diesjährigen Allradtage, die Ende Juli im hessischen Aufenau stattfanden: Ist Petrus ein Offroader? Die Meinungen dazu gehen auseinander. Fest steht jedenfalls: er ist ein Spaßvogel. Denn das Event, das nun zum zehnten Mal in der Mitte Deutschlands stattfand, hat in der Szene längst den Ersatznamen "Allregentage" bekommen. Und wurde seinem Ruf auch dieses Jahr gerecht.

Offroad am heißesten Tag des Jahres

Los ging es allerdings komplett anders. Am großen Anreisetag, Freitags, knallte die Sonne unbarmherzig und brachte am bislang heißesten Tag des Jahres die Geländewagenfans bei 36 Grad zum kollektiven Schweißausbruch. Kühlboxen und Wasserpistolen waren die gefragtesten Utensilien auf dem Platz.

Ins Leben gerufen wurden die Allradtage vor zehn Jahren eigentlich als Foren-Treffen: das Geländewagenforum viermalvier.de wollte ursprünglich nur seine User zusammenbringen, doch nach und nach entwickelte sich daraus das wohl größte markenübergreifende Geländewagentreffen Deutschlands. In diesem Jahr standen dabei nicht nur etliche Jubiläen, sondern auch ein neues Fahrgelände auf der Agenda. Nachdem das ursprüngliche Gelände in Beuern nicht mehr zur Verfügung stand, wurde auf das Motocrossgelände des MSC Aufenau ausgewichen – was sich im Nachhinein als Glücksgriff erwies. Ein riesiges, über mehrere Terrassen verteiltes Camp-Areal und ein in die Landschaft modelliertes Fahrgelände erwartete die Besucher.

Zum zehnjährigen Allradtage-Jubiläum gab es noch zwei weitere zu feiern. Günter Schiebofski vom Off-Road-Center feierte ebenso 25jähriges wie der Offroad-Reifen-Spezialist Reifen Pfaff. Dieter Pfaff, Urgestein und szenebekannter "bunter Hund", war der Organisator und Veranstalter hinter den Allradtagen. Und als Abrundung der großen Sommer-Sause machten auch ausgemachte Wüstenspezialisten Halt in Aufenau: Jörg Russler, Veranstalter der Sahara-Rallye Grand Erg, lud Teilnehmer und Freunde der Rallye zu den "Bundesrallyespielen" ein und verlegte damit das Sommerfest der Grand Erg kurzerhand zu den Allradtagen.

Allradtage oder Allregentage?

Warum die Allradtage auch Allregentage heißen, gab es dann allerdings natürlich auch zu spüren. Mehrere sintflutartige Gewitter sorgten zwar für erlösende Abkühlung, aber auch für einige Stunden Land unter im Gelände. Macht nichts, gefahren und gefeiert wurde dennoch viel und ausgiebig – die zum großen Teil langjährigen Wiederholungstäter nahmen die Wetterkapriolen mit Gelassenheit. Dass ein letzter, monumentaler Wolkenbruch am Sonntagmorgen das Fahrgelände bis zur Unbenutzbarkeit umformte, fanden dann allerdings selbst hartgesottene Allradtage-Fans ein wenig übertrieben.

Der guten Laune taten die Wetterkapriolen – wie April, nur wärmer – allerdings keinen Abbruch. Gelände satt, am Samstag die Premiere des neuen Grand-Erg-Films in einem Freiluft-Kino und zum Abschluss ein feines Feuerwerk. Fortsetzung folgt im nächsten Jahr.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige