6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuer Alpina B5 Biturbo (2017)

Power-5er mit M-Ambitionen

Alpina B5 Biturbo Limousine Genfer Auto Salon 2017 Foto: Guido ten Brink/SB-Medien 15 Bilder

BMW hat die neue Generation des 5ers vorgestellt. Bei Alpina entstand dazu wieder der passende B5. Die neue Biturbo-Limousine mit dem 608 PS starken V8 feiert in Genf Premiere.

07.03.2017 Uli Baumann 2 Kommentare

Der neue BMW 5er (G30) steht seit Februar bei den Händlern, der entsprechende Touring (G31) folgt im September 2017. Bei Alpina wird es für beide Karosserieversionen wieder eine B5 Biturbo-Variante geben. Bei BMW wird allerdings auch die neue Touring Generation nicht in den Genuss eines echten M-Modells kommen. Den neuen M5 bietet BMW weiter nur als Limousine an. Wer dennoch einen Powerkombi aus dem Hause BMW fahren möchte, wird bei Alpina fündig. Der B5 als Limousine ist als komfortbetontere Version des Power-5ers gedacht.

Alpina B5 mit Allradantrieb und 608 PS

Der Alpina B5 Biturbo, der als Limousine auf dem Genfer Autosalon Weltpremiere feiert, übernimmt den aus dem B7 bekannten Biturbo-V8, der auf 608 PS und 800 Nm bei 3.000/min. Drehmoment kommt. Aber schon ab 2.000/min. liegen mindestens 670 Nm an. Damit beschleunigt der Alpina B5 Biturbo in 3,5 Sekunden auf Tempo 100, 200 km/h werden nach 11,4 Sekunden erreicht und maximal rennt der B5 330 km/h schnell (B5 Touring: 3,6 Sekunden, 325 km/h, 10,4 Liter). Für ausreichend Traktion sorgt der serienmäßige Allradantrieb, der um eine Hinterachsdifferentialsperre angereichert werden kann. Die Achtgangautomatik wurde wieder verstärkt und mit einer Alpina-Abstimmung versehen. Der Normverbrauch soll bei 10,3 Liter liegen. Mehr Leistung braucht mehr Kühlung, daher bietet der B5 einen größeren Kühler, einen Getriebeölkühler sowie drei weitere ausgelagerte Wärmetauscher. Um dem Sound des B5 kümmert sich eine Edelstahlabgasanlage mit vier Endrohren und Klappensteuerung.

Alpina B5 Biturbo Limousine Genfer Auto Salon 2017Foto: Guido ten Brink/SB-Medien
Vier Endrohre, blauer Lack und Mehrspeichenräder sind klassische Alpina-Insignien.

Beim Fahrwerk setzt Alpina auf kürzere, straffere Federn und elektronisch verstellbare Dämpfer. Der B5 Touring behält weiter seine Luftfederung an der Hinterachse. Per Knopfdruck lässt sich die Dämpfercharakteristik in verschiedenen Stufen konfigurieren. Neu konstruierte Vorderachs-Querlenker sorgen für knapp 1 Grad negativen Radsturz. An der Hinterachse lenkt der B5 elektromechanische um bis zu 2,5 Grad mit.

Typisch Alpina sind die Mehrspeichen-Schmiederäder. Der B5 trägt 20 Zöller mit 255/35er Reifen vorne und 295/30er Pneus hinten (Touring: 285/30). Aufgezogen werden speziell für Alpina entwickelte Pirelli-Pneus.

Nachgelegt wurde auch bei der Bremsanlage. Vorne beißen Vierkolben-Brembo-Zangen in 395er Scheiben, hinten rotieren gar 398er Scheiben. Optional ist auch eine Leichtbau-Verbundbremsanlage zu haben.

Alpina B5 ab 112.000 Euro

Optisch wird der Alpina B5 traditionell mit einer neuen Frontschürze sowie einem kleinen Heckspoiler (nur Limousine) ausgerüstet. Im Innenraum können B5-Käufer in einer Alpina-Nappalederausstattung schwelgen, sich an einen Alpina-Kombiinstrument erfreuen und darüber hinaus jede Menge Individualisierungswünsche äußern.

Seine Weltpremiere feiert der neue Alpina B5 als Limousine auf dem Genfer Autosalon. Bestellbar ist er aber in beiden Karosserieversionen ab sofort, ausgeliefert wird aber erst ab September. Die Preise starten bei 112.000 Euro für die B5 Limousine und 115.300 Euro für den B5 Touring.

Anzeige
BMW 540i xDrive, Frontansicht BMW 5er-Reihe ab 421 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
BMW 5er BMW Bei Kauf bis zu 16,83% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Der Übergang zur E Mobilität muss fließend sein.
Die E M5er beginnen mindestens bei 600 PS und 1000 NM.

Momentan sehen wir das letzte Aufbäumen der Dampflokomotiven bevor die E Lokomotiven kommen. Alles wird gut.

TubeAmplifier 17. Februar 2017, 17:41 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden