Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Angebote prüfen

Wo soll man einen Oldtimer kaufen?

Ein Autokauf erfordert viel Fingerspitzengefühl. 8 Bilder

Es gibt eigentlich nur drei Möglichkeiten, einen Oldtimer zu kaufen: Entweder privat, bei einem Händler oder einer Auktion. Die wichtigste Regel lautet dabei: den Oldtimer gründlich besichtigen.

12.04.2014 Franz-Peter Hudek Powered by

Der Slang der Ebay-Profis verrät schon, dass man dort die Sachen fast umsonst bekommt. Sie werden einfach nur "geholt" oder "geschossen". Doch oft geht der Schuss daneben, wenn das Objekt nicht den Vorstellungen des Käufers entspricht. Im Fall eines blind gekauften Oldtimers, der sich als Rostlaube entpuppt, kann das sogar zu einem langwierigen Rechtsstreit führen. Daher die Kauf-Regel Nummer eins: Das Internet nur zur Auto-Suche in der warmen Stube benutzen, doch dann den Wagen vor Ort gründlich checken und Probe fahren - am besten in Begleitung eines Bekannten, der sich mit den Eigenarten des Wunschautos auskennt.

US-Autos stressfrei aussuchen

Im Prinzip gilt dies natürlich auch für den Autokauf im Ausland, der jedoch nur dann in Frage kommt, wenn bei bestimmten Modellen die Auswahl größer (zum Beispiel Austin A35 in England) oder der Preis günstiger ist (z. B. junge Sportwagen in Italien). Den beliebten Trip in die USA kann man sich dagegen sparen, wenn man ihn nicht mit einem Urlaub verbindet, der durch die Autosuche jedoch sehr stressig werden kann (vor allem für die Begleiterin).

Auf US-Autos spezialisierte Großhändler in Westerlo/Belgien (www.california-import.com) oder Emmerich am Rhein (www.rdclassics.de) bieten mehr als 100 meist frisch importierte US-Klassiker in den Erhaltungszuständen zwei bis vier zum Verkauf an, aus denen in Ruhe ausgewählt und verglichen werden kann.

Auswahl gibt es beim spezialisierten Händler

Damit sind wir schon bei einem der Vorteile, wenn man beim Klassiker-Händler auf Einkaufstour geht: Der Kunde kann vor Ort verschiedene Modelle vergleichen und hat in aller Regel auch eine Fachwerkstatt zur Hand, die mit ihrer langjährigen Erfahrung für die Qualität des Wunschautos bürgt und Nachbesserungen durchführen kann. Am besten wendet man sich hier gleich an die Marken-Spezialisten, die sich auch in Zukunft um den Klassiker kümmern werden und eventuell sogar einen Rück- oder Weiterverkauf ermöglichen. Im Kleinanzeigenteil von Motor Klassik finden Sie hierzu die richtigen Adressen.

Wer bei den Händlern jedoch einen Oldtimer unter 10.000 Euro sucht, der wird sich schwertun. Für Einsteiger kommt oft nur der Privatanbieter infrage. Hier sind die gleichen Regeln wie beim Kauf eines modernen Gebrauchten zu beachten: Eine Probefahrt und die gründliche Untersuchung des Wunschobjektes sind Pflicht. Lange Standzeiten, mit denen oft geprahlt wird, setzen dem Klassiker ebenso zu wie der Wintereinsatz in früheren Tagen.

Auf Auktionen kann man Schnäppchen machen

Auf Auktionen können durchaus Klassiker - nach Besichtigung! - zum Schnäppchenpreis erstanden werden. Oft befinden sich Fahrzeuge darunter, die zu fast jedem Preis verkauft werden sollen, wenn es sich nicht gerade um begehrte Mainstream- Klassiker handelt. Exoten, Youngtimer und Rennwagen kommen hier manchmal für kleines Geld unter den Hammer.

10 Fehler, die sie beim Oldtimerkauf vermeiden sollten

  1. Sich Hals über Kopf in ein bestimmtes Modell (Farbe, Ausstattung) verlieben, das man unbedingt haben will.
  2. Auf Besichtigung und Probefahrt verzichten - auch wenn Dutzende Fotos vorliegen.
  3. Besichtigung und Probefahrt ohne einen Spezialisten mit zweiter Meinung.
  4. Mögliche Schwächen seines Traum-Klassikers übersehen: zu laut, zu eng, zu langsam, komplizierter Verdeck-Aufbau und mehr.
  5. Sich unter Druck setzen lassen: "Da kommen noch zwei andere Interessenten."
  6. Ohne Besichtigung bereits über 500 Kilometer mit dem Hänger anreisen.
  7. Einen nicht fahrbaren Oldtimer ohne profunde Schrauber-Kenntnisse kaufen.
  8. Einen nicht fahrbaren Oldtimer oder ein Wrack ohne einen vom Werkstatt-Fachmann kalkulierten Sanierungsplan kaufen.
  9. Keine Vorstellungen darüber haben, wer den Klassiker zu Hause betreuen wird.
  10. Spontankauf im Ausland ohne ausreichende Infos über Kosten (Steuern) und benötigte Fahrzeugpapiere.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige