Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Anzeige

H&R perfektioniert den Renault Megane GT

H&R Renault Megane GT Foto: H&R 3 Bilder

Die stärkste Version des neuen Renault Mégane ist frisch auf dem Markt und schon haben sich die Experten von H&R das Fahrwerk vorgenommen.

17.06.2015 1 Kommentar

Das Auto überzeugt zwar mit seinem Allradantrieb, doch bei der sportlichen Abstimmung haben die Sauerländer ungenutztes Potenzial ausgemacht. Immerhin rennt der französische Kompakt-Sportler in seiner Top-Motorisierung 7,1 Sekunden auf Tempo 100 und schafft 230 km/h Spitze.

Um diese Kraft optimal nutzen zu können, haben die Profis von H&R maßgeschneiderte Sportfedern entwickelt, die perfekt mit dem Layout des Serienfahrwerks harmonieren.

Mit der H&R-Abstimmung sinkt der Renault Mégane GT vorn und hinten um bis zu 25 Millimeter ab – was sich nicht nur optisch sofort bemerkbar macht: Die Räder rücken deutlich dichter an die Radhauskanten, und der GT steht mit keilförmigen Linien äußerst dynamisch auf der Straße. Dank des abgesenkten Fahrzeugschwerpunkts verbessern sich bei unverändertem Restfederweg Einlenkverhalten und Spurstabilität.

So lässt sich der Mégane mit maximalem Fahrspaß kontrolliert um jede Kurve dirigieren. Die sportliche Zubehör wird mit fahrzeugspezifischem Gutachten angeboten ist ab sofort verfügbar. Frisch aufgelegt hat H&R für den Mégane weiterhin „Trak+“- Spurverbreiterungen, mit denen sich Serien- und Nachrüsträder für den besonders sportlichen „Punch“ perfekt an den Karosseriekanten ausrichten lassen.

<

Neuester Kommentar

Sorry , der Megane Gt hat 4 Rad Lenkung , aber keinen Allradantrieb !

Arni69 23. Juni 2016, 13:33 Uhr
Neues Heft