Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Argentinien

Präsident ruft zu Shell-Boykott auf

Foto: dpa

Der argentinische Präsident Néstor Kirchner hat wegen Benzinpreis-Erhöhungen zu einem Boykott von Shell aufgerufen. "Die Argentinier sollen nicht bei Shell kaufen, weil sie uns mehr abverlangen, als ihnen zusteht", sagte der Staatschef am Donnerstag (10.3.) in Buenos Aires.

11.03.2005

Der britisch-niederländische Konzern hatte eine Preiserhöhung an den Zapfsäulen von 4,2 Prozent angekündigt. Kirchner steht unter erheblichem Druck, die wieder anziehende Inflation unter Kontrolle zu halten.

Ausdrücklich lobte Kirchner hingegen die Unternehmen YPF-Repsol (Spanien) und Petrobrás (Brasilien), die trotz steigender internationaler Erdölpreise Benzin und Diesel bisher nicht verteuert haben. Die so genannten Piqueteros, Organisationen von Arbeits- und Landlosen, kündigten für diesen Freitag landesweite Blockaden aller Shell-Tankstellen an.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden