Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aston Martin DB5 von Geheimagent 007

James Bonds Filmauto wird versteigert

James Bond-Auto, Aston Martin DB5 Foto: Darin Schnabel 30 Bilder

Der Aston Martin DB5 von James Bond ist das wohl berühmteste Filmauto aller Zeiten. In den beiden 007-Filmen „Goldfinger“ und „Feuerball“ diente er dem von Sean Connery gespielten Geheimagenten. Nach dem Filmeinsatz blieb das Auto ab 1969 bei seinem einzigen Vorbesitzer, doch am 27. Oktober 2010 wird der Dienstwagen versteigert.

04.10.2010 Powered by

Sean Connery wird am 25. August 2010 80 Jahre alt und nur wenige Wochen später, am 27. Oktober, wird sein berühmtes Einsatzfahrzeug aus den James Bond-Filmen Goldfinger und Feuerball versteigert. Ein Auktionserlös von mehr als 3,5 Millionen Pfund (rund vier Millionen Euro) wird erwartet.

Automobiles of London - Oldtimerauktion: Traumhafte Vorkriegsklassiker 4:01 Min.

Wechselkennzeichen, Nebelwerfer, Schleudersitz und Navi-Vorläufer

Im Film ließ sich der Quartiermeister – besser bekannt als „Q“ – für seinen besten Kunden James Bond bei dem Aston Martin DB5, seinem Meisterwerk, zahlreiche Zusatzausstattungen einfallen, die auch reale Kunden gerne bestellt hätten. Allen voran die Ölsprüheinrichtung, die die Verfolger von der Straße schliddern lassen konnte, und die dreifachen Wechselkennzeichen, die Polizei und Radaranlagen verwirren. Unliebsame Beifahrer konnte James Bond auf Knopfdruck per Schleudersitz loswerden und falls er wieder mal beschossen werden sollte, half die ausfahrbare Panzerung vor dem Heckfenster und die ausfahrbaren Messer, die er im Film aus den Radnaben ausfahren konnte.

Zudem waren zwei Maschinengewehre an Bord, die aus den herunterklappenden Blinkern schossen, ein Funktelefon, ein „Nagelwerfer“ und ein Waffenfach unter dem Schleudersitz des Beifahrers. Eine andere Sonderausstattung sorgte bei dem Kinobesuchern 1964 für staunende Augen: Das Ortungsgerät, ein Vorläufer der heutigen Navigationsgeräte, mit dem James Bond seine Gegner verfolgen konnte und der Geheimdienst MI6 immer wusste, wo der berühmteste Agent steckt. Im Film Feuerball besaß der Aston Martin DB5 außerdem noch einen Heck-Wasserwerfer. Das James Bond-Auto tauchte so häufig auf der Leinwand auf, dass man getrost von einem automobilen Hauptdarsteller sprechen kann.

Aston Martin-„Werksumbau“ – auch nach 46 Jahren in gutem Zustand

Von dem James-Bond-Auto wurden bei Aston Martin insgesamt nur vier Exemplare gebaut, zwei davon nach der Filmpremiere. Das Auto, das am 27. Oktober von RM Auctions versteigert wird, ist das originale Filmauto mit der Fahrgestellnummer 1486 und der britischen Registrierungsnummer FMP 7B. Unter der Motorhaube findet sich bei dem James-Bond-Auto serienmäßige Aston Martin-Technik. Der Dreiliter-Reihensechszylinder des Filmautos stammt aus dem Aston Martin Vantage, leistet 282 PS und beschleunigt den Wagen auf bis zu 233 km/h. Sean Connery konnte damit fast jedem seiner Verfolger entfliehen.

Anders als der rabiate Einsatz auf der Leinwand vermuten lässt, präsentiert sich der Aston Martin DB5 auch nach 46 Jahren noch in gutem Zustand. Der Meilentacho weist eine Laufleistung von 30.000 aus, das original belassene Interieur trägt die Patina eines alternden Filmhelden. Die Technik wurde dagegen nach der sehr langen Standzeit komplett saniert. Die Bremsanlage wurde erneuert, der Motor überholt, eine neue Auspuffanlage montiert und die Sonderausstattungen überprüft.

Meistverkauftes Modellauto

Der Aston Martin DB5 aus den James Bond Filmen ist nicht nur das berühmteste Filmauto, sondern auch das am häufigsten verkaufte Spielzeugauto. Mehr als sieben Millionen Mal soll es bereits gekauft worden sein. Das Original machte sich dagegen extrem rar, nur drei Mal wurde es in den letzten 33 Jahren öffentlich gezeigt. 1981 bei der New York Auto Show, 1993 beim Meadow Brook Concours d'Elegance und 2006 bei der RM Auctions-Versteigerung in Phoenix, Arizona/USA.

Filmreife Wertsteigerung erwartet

Ein Aston Martin DB5 wurde schon 2006 für rund 2,1 Millionen Dollar an einen europäischen Sammler versteigert. Eine enorme Wertsteigerung, wenn man bedenkt, dass der Wagen 1970 für rund 12.000 Dollar verkauft worden war. Bei der Auktion vor vier Jahren, ebenfalls von RM Auctions veranstaltet, war der Auktionssaal in Phoenix/Arizona, USA, bis auf den letzten Platz gefüllt. „Das war der größte Ansturm, den wir jemals hatten“, sagte Terrence Lobzun, Sprecher von RM Auctions.
 
Der Medienunternehmer und Noch-Besitzer des James Bond-Autos  Jerry Lee versteigert das Fahrzeug zu Gunsten seiner „The Jerry Lee Foundation“. „Das James Bond Auto hat mir in den letzten 40 Jahren viel Freude bereitet, und das macht es auch, wenn ich es jetzt verkaufe und mit dem Auktionserlös meine Jerry Lee Foundation unterstütze.“

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige