Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aston Martin DB9 Facelift

Altbekannter Brite will es nochmal wissen

09/2012, Aston Martin DB9 Vantage Volante Foto: Aston Martin 32 Bilder

Die überarbeitete Version des Aston Martin DB9, den es als Coupé und Cabrio geben wird, feiert auf dem Pariser Autosalon Premiere. Die Veränderungen fallen kaum auf, vielmehr soll das Facelift den britischen Sportwagen fit für weitere zwei Jahre machen, denn erst dann ist mit einer neuen Modellgeneration zu rechnen.

19.09.2012 Henning Wickom Powered by

Außen kennzeichnen den modifizierten Aston Martin DB9 die neu gezeichnete Frontschürze mit dem nur noch einteiligen unteren Lufteinlass, überarbeitete Bi-Xenon-Scheinwerfer, Entlüftungskiemen mit Querlamellen sowie der neu gestaltete Diffusorbereich. Viele Elemente wurden vom Virage übernommen, der nun aus dem Modell-Programm genommen wird. Aston Martin verfolgt damit das Ziel den DB9 weiter dem neuen Top-Modell Vanquish anzunähern.

Aston Martin DB9 nun mit 517 PS

Signifikante Änderungen erfährt der Aston Martin DB9 unter der Haube. Seine Kraft schöpft der Sportwagen aus dem für den Vanquish überarbeiteten V12-Aggregat mit sechs Litern Hubraum. Der Motor entwickelt mit seinen 517 PS ein maximales Drehmoment von 620 Newtonmetern, während der Vorgänger nur 477 PS und 600 Nm vorzuweisen hatte. Durch die Leistungssteigerung soll der Sprint von Null auf 100 km/h in 4,6 statt in 4,8 Sekunden gelingen. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt weiterhin bei 295 km/h.

Neue Bremsen und neues Dämpfungssystem

Hinter neugestalteten Leichtmetall-Felgen sitzen beim Aston Martin DB9 nun serienmäßig Keramik-Karbon-Bremsen von Brembo, die 12,5 Kilogramm leichter als Stahlbremsen sein sollen. Zudem erhält der Sportwagen die neuste Generation des Adaptiven Dämpfungssystems (ADS), das nun mit „Normal“, „Sport“ und „Track“ drei verschiedene Einstellmöglichkeiten bietet. Mehr Möglichkeiten bieten die optionale Ausstattungsoptionen. Optional stehen zum Beispiel Leichtbausitze aus Kohlefaser und Kevlar bereit, die den standardmäßig 1.785 Kilogramm schweren Sportwagen noch ein bisschen leichter machen. Für sportlicheres Design sowohl beim Exterieur als auch beim Interieur werden auch Karbon-Pakete angeboten.

Auslieferung ab Oktober 2012

Der Aston Martin DB9 wird als Coupé und als offene Version (Volante) angeboten. Bereits im Oktober sollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern rollen. Auch die Preise stehen schon fest. Für das Coupé werden als Basispreis 174.994 Euro fällig, für den Volante sind es 189.995 Euro.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige